EN

Überblick

Timmerlah wurde erwachsen – Vom Einwegedorf zum Stadtteil im Grünen

© Foto Stadt BraunschweigTimmerlah 1918

Den Dorfkern des Einwegedorfes bildete die „Kirchstraße“ (ca. in der Mitte von Norden nach Süden laufend).

Auf der rechten Seite stand/steht die Kirche (auf Höhe des Schriftzugs „straße“ (s.Grafik unten)) und auf der linken befanden/befinden sich die meisten Bauernhöfe. Später wurde das Dorf um den Weg „Alter Winkel“ sowie kleinere Höfe und Häuser der damaligen kleinbäuerlichen Schicht im „Eickweg“, in der „Schwarzen Straße“, der „Ohlenhofstraße“ und der „Timmerlah­straße“ erweitert. (Bitte sehen Sie auch unter „Historische Aufnahmen“ die Luftaufnahmen aus dieser Zeit an.)

Im 20. Jahrhundert begann die Expansion in Timmerlah von ca. 600 auf ca. 2300 Einwohner:

© Foto Stadt BraunschweigTimmerlah 1772-1975

In den 30er/40er Jahren entstand als 1.Neubaugebiet die Bebauung im „Nettlingskamp“ (links außen) - ca. 700 Einwohner.

In den 50er Jahren wurde der „Hopfenanger“ (rechts außen) - ca. 1000 Einwohner.

In den 60er Jahren nördlich des Heideweges (linkes oberes Quadrat) – ca. 1500 Einwohner.
und in den 70er Jahren die Bebauung oberhalb vom „Schülerweg“ (rechts oberes Quadrat) – ca. 1700 Einwohner.

© Foto Stadt BraunschweigTimmerlah 1970

Auf Bild von 1970 ist zu sehen, dass der rechte Teilausbau oberhalb des Schülerweges noch nicht begonnen worden ist.

Timmerlah auf dem Stadtplan

Hinweise:

1. Wer möchte, kann mit Hilfe des Adressfeldes ganz gezielt nach einem Haus in Timmerlah suchen.

2. Sie können sich auch ganz Timmerlah anzeigen lassen, nutzen Sie die + und -Tasten.