EN

Ein Haufen Kleidung, aber nichts anzuziehen?

Kennen Sie das? Und nun?

Selbst wenn kein einziges Kleidungsstück mehr produziert würde, wäre noch genug da, um die ganze Welt 10 bis 15 Jahre lang einzukleiden!
(“So zerstören unsere Klamotten die Umwelt”, WDR, 2019)

Obwohl unsere Kleiderschränke bereits voll sind, wirbt die Modebranche mit immer neuen Kollektionen und billigen Preisen. Die Kehrseiten sind neben einem wachsenden Berg an Schrankleichen die prekären Produktionsbedingungen mit weitreichenden Folgen für Mensch und Natur. Und auch die Entsorgung der Kleidung ist zu einem Problem geworden. Ihre schiere Masse und die billige Qualität führen dazu, dass die Altkleidung weniger wiederverwendbar und schlechter recycelfähig ist und deshalb wird tonnenweise Altkleidung verbrannt.

Gleichzeitig wird mehr und mehr Mode neu gekauft. Sich immer wieder mal neu einzukleiden, macht auch Spaß. Aber wie kann das funktionieren, ohne dabei weitere Ressourcen zu verbrauchen?

Tipp: Wir haben in Braunschweig viele richtig gute Second Hand Läden mit einer tollen Auswahl wirklich hochwertiger und individueller Kleidung und zunehmend organisieren sich auch Kleidertausch-Börsen. Einfach mal die Schrankleichen aussortieren und gegen neue Teile tauschen. Denn der Schrankhüter des einen ist das zukünftige Lieblingsteil des anderen!

Auf langgedacht.de (Öffnet in einem neuen Tab) finden Sie fast alle Second Hand Stores in Braunschweig und noch viele andere gute Anlaufstellen für ein ressourcenschonendes gutes Leben: