EN

PANZERKREUZER POTEMKIN

Plakat Potemkin

5.11.2018, 19:00 Uhr

Das Staatsorchester Braunschweig eröffnet das 32. Internationale Filmfestival Braunschweig (05. – 11.11.18) mit dem Filmkonzert »Panzerkreuzer Potemkin«. Sergej Eisensteins Meisterwerk bildet gleichzeitig den Auftakt zur Filmreihe »Revolution im Film«.

Mit »Panzerkreuzer Potemkin« nahm der neue sowjetische Film seinen Platz im Weltkino ein. Eisensteins Werk gilt als einer der bedeutendsten Filme aller Zeiten und wurde in den vergangenen achtzig Jahren vielfach ausgezeichnet.
Dieser klassische Stummfilm (mit Untertiteln und Dialogeinschüben in Russisch) erzählt in dramatischer Manier die Geschichte einer heroischen Meuterei an Bord des zaristischen Schlachtschiffes »Potemkin« sowie des anschließenden Aufstandes der Bevölkerung von Odessa. Diese beiden Initialereignisse bildeten der historischen Überlieferung gemäß den Ausgangspunkt für die Russische Revolution von 1905.
Die Geschichte der Filmmusik zu »Potemkin« ist ihrerseits von historischer Tragweite. Bedeutende Komponisten wurden verpflichtet, für Eisensteins Revolutionsepos Musik zu schreiben; unter ihnen Dmitri Shostakovich, Edmund Meisel und Vladimir Heifetz. Die jüngste Partitur, komponiert von dem jungen, von der Kritik gefeierten amerikanischen Komponisten Yati E. Durant, bedient sich der Klangfülle eines großen Orchesters, die durch quadrophone elektronische Klänge subtil ergänzt wird.

 

Veranstalter: Staatstheater Braunschweig
Veranstaltungsort: Stadthalle Braunschweig, Leonhardplatz, 38102 Braunschweig
Eintritt: 25,-€
Kartenverkauf: http://staatstheater-braunschweig.de/rund-ums-ticket/kontakt/
Tel: 0531-1234 567