EN

Stadtchronik Braunschweig

Die Chronik bietet Ihnen Einträge zu politisch, kulturell und wirtschaftlich bedeutsamen Ereignissen und Personen, die einen Überblick zur Stadtgeschichte geben.

Stadtchronik

Klicken Sie auf die Zeitleiste oder benutzen Sie die Suchfunktionen.

Einträge für das Jahr  1937    (Anzahl: 99)

zurück  1  2  3  4  5


November 1937
Staatsminister Friedrich Alpers wurde zum Generalforstmeister und zum Staatssekretär im Reichsforstamt ernannt und in den preußischen Staatsrat berufen zum 18. November.


November 1937
Kunstausstellung "Land und Leute in Niedersachsen" im Herzog Anton Ulrich-Museum.


November 1937
Übergang der Braunschweigischen Landeseisenbahn auf das Reich, wahrscheinlich mit dem 01. Januar 1938.


01. November 1937
Der bisherige Chef des Gerichts- und Rechtsamtes der Obersten SA-Führung, Obergruppenführer Arthur Böckenhauer, wird Führer der SA-Gruppe Niedersachsen an Stelle von Siegfried Kasche, der Führer der SA-Gruppe Hansa wird.


02. November 1937
Museumsdirektor Prof. Dr. Franz Fuhse ist verstorben (* 21. November 1865 in Lutter am Barenberge).


04. November 1937
Oberforstmeister i. R., Hermann Salle, ist kurz vor Vollendung des 73. Lebensjahres verstorben.


06. November 1937
Reichsjägermeister Hermann Göring weilt in der Stadt Braunschweig. Der Friedrich-Wilhelm-Platz wird in Adolf-Hitler-Platz umbenannt, der wesentlich verbreiterte Kahlenwall und der 1928 umgestaltete Bruchtorwall erhalten den Namen Adolf-Hitler-Wall. Neubau der Brücke vom Kalenwall zum Gieselerwall vollendet. Der neue Straßenzug wird vom Luftkreiskommando nach Riddagshausen als Hermann-Göring-Allee dem Verkehr übergeben. Übergabe der Strecke des Jagdgaues Braunschweig an das Winterhilfswerk.


07. November 1937
Einführung des Dr. Kurt Uhrig aus Frankfurt am Main als Pfarrer der Ulrici-Gemeinde.


08. November 1937
Branddirektor Fritz Lehmann ist verstorben.


21. November 1937
Geheimer Kommerzienrat Dr. jur. Hermann Schmidt verstorben (* 06. Mai 1850 in Magdeburg).


22. November 1937
Kreisleiter Braunschweig-Land Gerhard Vollmer tödlich verunglückt auf der Fahrt von Sonthofen nach Braunschweig (* 31. März 1905 in Altenhof in Mecklenburg).


26. bis 27. November 1937
Tagung des Braunschweigischen Hochschulbundes. Errichtung des ersten Lehrstuhles für Siedlungswesen in Deutschland geplant.


28. November 1937
Oberstudiendirektor i. R. Prof. Hugo Bach ist verstorben (* 05. März 1860 in Holzminden).


Dezember 1937
Aufstellung einer von der Raabegesellschaft gestifteten Raabebüste aus Marmor von Hermann Siedentop im Raabehaus.


Dezember 1937
Umbenennung der Straße Am Windmühlenberge in Am Umflutgraben.


Dezember 1937
SA Brigadeführer Kuls ist zum Stadtrat ernannt worden.


04. Dezember 1937
Wiederaufstellung der Apostel am Döringschen Beginenhaus auf dem Prinzenweg. Wiederherstellung durch Malermeister Fritz Kostmann.


07. Dezember 1937
Aufgehen der Landesbauernschaft Braunschweig in der Landesbauernschaft Hannover-Braunschweig mit dem Sitz in Hannover. Landesbauernführer Giesecke wird Generalinspekteur des Reichsnährstandes in Berlin.


26. Dezember 1937
Musikalien-Verleger Richard Litolff ist im 70. Lebensjahre verstorben.



zurück  1  2  3  4  5

zurück zur Übersicht

Informationen

Die Chronik der Stadt Braunschweig wurde in den 1930er Jahren von Mitarbeitern des Stadtarchivs angelegt. Für die bis zum Jahr 1933 aufgeführten Ereignisse wurden schriftliche Belege aus den Beständen des Archivs, insbesondere von alten handschriftlichen Chroniken, herangezogen.

Seit 1934 werden die Einträge fortlaufend geführt und basieren in erster Linie auf Meldungen der regionalen Presse, wie der Braunschweigischen Landeszeitung (erschienen bis 1936), der Braunschweiger Tageszeitung (erschienen bis 1945) und der Braunschweiger Zeitung (erscheint seit Januar 1946). Die zunächst handschriftlichen Aufzeichnungen sind in eine Datenbank übertragen worden. Die Chronik ist somit ein Zeitdokument und spiegelt die jeweils zeitgenössische Sichtweise wider.

Für die vorliegende Internetversion wurde auf redaktionelle Anpassungen und Kürzungen weitestgehend verzichtet, um den Charakter als historisches Dokument zu bewahren. Alle Einträge, insbesondere diejenigen aus der Zeit des Dritten Reiches müssen in ihrem damaligen Kontext gesehen werden. Bei der Übertragung von Daten können Fehler auftreten, deshalb wird für die Vollständigkeit und Richtigkeit aller Einträge keine Gewähr übernommen. Für ausführliche Informationen zu den Chronikeinträgen steht Ihnen das Stadtarchiv gern zur Verfügung.

Kennen Sie ein bedeutendes historisches Ereignis, das nicht in der Stadtchronik aufgeführt ist? Dann schicken Sie eine E-Mail mit entsprechender Quellenangabe (siehe E-Mail-Link am Ende dieser Seite). Auch für Hinweise, Kritiken oder Korrekturen sind wir dankbar.

Hilfe

  • Mit Hilfe der Zeitleiste können Sie einen bestimmten Zeitraum auswählen (ab 1930 in Jahresschritten).
  • Klicken Sie ein entsprechendes Feld in der mittleren Spalte an und wählen Sie dann einen rechts erscheinenden Zeitraum aus.
  • Es werden Ihnen daraufhin die entsprechenden Chronikeinträge angezeigt, aufsteigend sortiert nach Jahr, Monat und Tag. Werden mehr als 20 Einträge gefunden, so können Sie mit Hilfe der Seitenanzeige weiterblättern.
  • Mit den Suchfunktionen unterhalb der Zeitleiste können Sie gezielt nach einem bestimmten Datum oder Begriff suchen.
  • Bei der Datumssuche können folgende Kombinationen ausgewählt werden:
    • ein Tag und ein Monat
    • ein Tag und ein Jahr
    • ein Monat und ein Jahr
    • ein Jahr.
  • Bei der Stichwortsuche können ein oder zwei Begriffe mit jeweils mind. 3 bis max. 20 Buchstaben eingegeben werden.
  • Namen oder Ereignisse können dadurch für ein genaueres Ergebnis auf Stichwort 1 und Stichwort 2 aufgeteilt werden.
  • Es ist jedoch nicht gewährleistet, dass ein Name immer vollständig mit Vor- und Zuname eingetragen ist. Beispiel: "...Ernst Böhme...", aber auch "...Oberbürgermeister Böhme" ....

Bei der redaktionellen Bearbeitung wurden die Einträge weitestgehend der neuen Rechtschreibung angepasst.

Haben Sie Anregungen oder Kritiken zur Funktionalität und Bedienung der Stadtchronik, ist Ihnen ein Fehler aufgefallen? Dann schicken Sie eine E-Mail (siehe Fußzeile).