EN

Stadtchronik Braunschweig

Die Chronik bietet Ihnen Einträge zu politisch, kulturell und wirtschaftlich bedeutsamen Ereignissen und Personen, die einen Überblick zur Stadtgeschichte geben.

Stadtchronik

Klicken Sie auf die Zeitleiste oder benutzen Sie die Suchfunktionen.

Einträge für das Jahr  1936    (Anzahl: 97)

  1  2  3  4  5  weiter


01. Januar 1936
Präsident der Reichspostdirektion Heinrich Völker geht in gleicher Eigenschaft nach Dresden.


02. Januar 1936
Kaufmann Arnold Rimpau ist in Bandelstorf bei Rostock im Alter von 80 Jahren verstorben.


05. Januar 1936
Einführung des Vikars Dr. Strothmann als Domvikar.


16. Januar 1936
Reichsstatthalter Sauckel besucht Braunschweig.


20. Januar 1936
Franz Felix, früherer Oberspielleiter des ehemaligen Operettenhauses, ist verstorben.


24. Januar 1936
Grundsteinlegung der "Ersten Reichsakademie für die Deutsche Jugendführung" durch Baldur von Schirach im Park von Richmond.


28. Januar 1936
Die frühere Hofschauspielerin Sophie Kannée im 81. Lebensjahr verstorben.


31. Januar 1936
Stadtbaurat und Stadtrat Karl Gebensleben ist verstorben (* 07. November 1871 in Schöppenstedt).


08. Februar 1936
Schweres Verkehrsunglück an der Hamburger Straße. Ein Güterzug erfasst einen mit Arbeitern der Reichsautobahn besetzten Kraftwagen. Sechs Tote und mehrere Schwerverletzte.


09. Februar 1936
Grundsteinlegung der Kirche in Braunschweig-Gliesmarode.


15. Februar 1936
Die "Braunschweigische Landeszeitung" stellt mit dem 15. Februar ihr Erscheinen ein. Sie wird von den "Braunschweiger Neuesten Nachrichten" fortgesetzt, die den Untertitel "Braunschweigische Landeszeitung" erhält.


März 1936
Ernennung der neuen Kirchenregierung für die Braunschweigische Evangelisch-Lutherische Landeskirche (Landesbischof Dr. Johnsen, Staatsrat Bertram, Landgerichtsdirektor Gerhard, Oberkirchenrat Dr. Lambrecht und Pfarrer Rauls).


März 1936
Ratsherrensitzung: Ankauf von Aktien der Elektrizitätswerks- und Straßenbahn-AG durch die Stadt, die bis zum 01. Januar 1938 81,6 % der Aktien in Händen haben wird. Einrichtung eines Gemüsegroßmarktes an der Broitzemer Straße.


März 1936
Der Mörder des Juden Wolf Zirpkowski (siehe August 1935), Sievers, ist zum Tode verurteilt. Die Revision vom Reichsgericht verworfen.


01. bis 22. März 1936
Ausstellung "Rudolf Koch und sein Kreis", (Schrift und Druck, Metallarbeiten, Paramente) in der Städtischen Handwerkerschule.


09. März 1936
Der Hauptschriftleiter der Braunschweiger Tageszeitung, Heinz Henkel, geht als Hauptschriftleiter der Thüringer Gaupresse nach Weimar. Sein Nachfolger wird Harald Werges.


09. März 1936
Eisenbahndirektor i. R., Hans Leue, Landeseisenbahn, ist im 79. Lebensjahr verstorben.


23. März 1936
Richtfeier der Bernhard Rust-Hochschule im Beisein des Reichsministers Bernhard Rust. Abends Wahlkundgebung (Redner: Reichsminister und Gauleiter Rust).


28. März 1936
Die beiden Luftschiffe "Graf Zeppelin" und "Hindenburg" überfliegen auf ihrem Deutschlandflug die Stadt Braunschweig.


29. März 1936
Reichstagswahl.



  1  2  3  4  5  weiter

zurück zur Übersicht

Informationen

Die Chronik der Stadt Braunschweig wurde in den 1930er Jahren von Mitarbeitern des Stadtarchivs angelegt. Für die bis zum Jahr 1933 aufgeführten Ereignisse wurden schriftliche Belege aus den Beständen des Archivs, insbesondere von alten handschriftlichen Chroniken, herangezogen.

Seit 1934 werden die Einträge fortlaufend geführt und basieren in erster Linie auf Meldungen der regionalen Presse, wie der Braunschweigischen Landeszeitung (erschienen bis 1936), der Braunschweiger Tageszeitung (erschienen bis 1945) und der Braunschweiger Zeitung (erscheint seit Januar 1946). Die zunächst handschriftlichen Aufzeichnungen sind in eine Datenbank übertragen worden. Die Chronik ist somit ein Zeitdokument und spiegelt die jeweils zeitgenössische Sichtweise wider.

Für die vorliegende Internetversion wurde auf redaktionelle Anpassungen und Kürzungen weitestgehend verzichtet, um den Charakter als historisches Dokument zu bewahren. Alle Einträge, insbesondere diejenigen aus der Zeit des Dritten Reiches müssen in ihrem damaligen Kontext gesehen werden. Bei der Übertragung von Daten können Fehler auftreten, deshalb wird für die Vollständigkeit und Richtigkeit aller Einträge keine Gewähr übernommen. Für ausführliche Informationen zu den Chronikeinträgen steht Ihnen das Stadtarchiv gern zur Verfügung.

Kennen Sie ein bedeutendes historisches Ereignis, das nicht in der Stadtchronik aufgeführt ist? Dann schicken Sie eine E-Mail mit entsprechender Quellenangabe (siehe E-Mail-Link am Ende dieser Seite). Auch für Hinweise, Kritiken oder Korrekturen sind wir dankbar.

Hilfe

  • Mit Hilfe der Zeitleiste können Sie einen bestimmten Zeitraum auswählen (ab 1930 in Jahresschritten).
  • Klicken Sie ein entsprechendes Feld in der mittleren Spalte an und wählen Sie dann einen rechts erscheinenden Zeitraum aus.
  • Es werden Ihnen daraufhin die entsprechenden Chronikeinträge angezeigt, aufsteigend sortiert nach Jahr, Monat und Tag. Werden mehr als 20 Einträge gefunden, so können Sie mit Hilfe der Seitenanzeige weiterblättern.
  • Mit den Suchfunktionen unterhalb der Zeitleiste können Sie gezielt nach einem bestimmten Datum oder Begriff suchen.
  • Bei der Datumssuche können folgende Kombinationen ausgewählt werden:
    • ein Tag und ein Monat
    • ein Tag und ein Jahr
    • ein Monat und ein Jahr
    • ein Jahr.
  • Bei der Stichwortsuche können ein oder zwei Begriffe mit jeweils mind. 3 bis max. 20 Buchstaben eingegeben werden.
  • Namen oder Ereignisse können dadurch für ein genaueres Ergebnis auf Stichwort 1 und Stichwort 2 aufgeteilt werden.
  • Es ist jedoch nicht gewährleistet, dass ein Name immer vollständig mit Vor- und Zuname eingetragen ist. Beispiel: "...Ernst Böhme...", aber auch "...Oberbürgermeister Böhme" ....

Bei der redaktionellen Bearbeitung wurden die Einträge weitestgehend der neuen Rechtschreibung angepasst.

Haben Sie Anregungen oder Kritiken zur Funktionalität und Bedienung der Stadtchronik, ist Ihnen ein Fehler aufgefallen? Dann schicken Sie eine E-Mail (siehe Fußzeile).