EN

Stadtchronik Braunschweig

Die Chronik bietet Ihnen Einträge zu politisch, kulturell und wirtschaftlich bedeutsamen Ereignissen und Personen, die einen Überblick zur Stadtgeschichte geben.

Stadtchronik

Klicken Sie auf die Zeitleiste oder benutzen Sie die Suchfunktionen.

Einträge für das Jahr  2001    (Anzahl: 49)

  1  2  3  weiter


12. Januar 2001
Im Städtischen Museum treffen sich 300 Gäste zum Neujahrsempfang. Zum letzten Male in ihren Funktionen als Oberbürgermeister bzw. Oberstadtdirektor sind Werner Steffens und Dr. Jürgen Bräcklein dabei.


18. Januar 2001
Carl Werckshagen, in der Spielzeit 1951/52 als Chefdramaturg am Staatstheater tätig, verstirbt in Bad Pyrmont im Alter von 97 Jahren. Er wurde am 15. April 1903 in Berlin-Tiergarten geboren.


22. Januar 2001
Der seit 1945 in Braunschweig ansässige Maler Karl Breitsprecher feiert seinen 100. Geburtstag. Der Jubilar wurde am 22. Januar 1901 in Berlin geboren.


31. Januar 2001
Oberstadtdirektor Dr. Jürgen Bräcklein wird mit einem Festakt in den Ruhestand verabschiedet. Bis zur Wahl eines neuen "eingleisigen" Oberbürgermeisters und Verwaltungschefs übernimmt Erster Stadtrat Dr. Udo Kuhlmann die Amtsgeschäfte.


17. Februar 2001
Das 1971 eingerichtete Romanische Seminar an der hiesigen TU ist wegen mangelnder Kapazitäten zum Ende des Wintersemesters 2000/2001 endgültig geschlossen worden.


25. Februar 2001
Den größten Karnevalsumzug Norddeutschlands betrachten über 200 000 Zuschauer in der Innenstadt. Bei dem 23. Umzug kommen 4200 Aktive, 29 Prunkwagen und 60 Musikzüge zusammen.


02. März 2001
Das Blumengeschäft Wolf am Neustadtring 47a besteht seit 100 Jahren. Gegründet hat es Emil Wolf an der Eichtalstraße. Derzeit wird der Laden von der Enkelin Annelore Schaller-Wolf geführt.


03. März 2001
Dr. Kurt Günter Lüpke, von 1968 bis 1996 FDP-Ratsherr, 1984/85 zweiter Bürgermeister der Stadt Braunschweig, ist im Alter von 74 Jahren in Braunschweig verstorben. Er wurde am 02. November 1926 in Göttingen geboren.


26. bis 29. März 2001
An der 32. Braunschweiger Schultheaterwoche nehmen 39 Gruppen mit über 800 Schülern teil.


28. April bis 16. Juni 2001
Veranstaltungsreihe des "Braunschweig Classix Festivals" als Nachfolger des Kammermusikpodiums. Zu den über 50 Veranstaltungen kommen etwa 30 000 Zuhörer.


12. Mai 2001
Bei Musik, Sport und Spaß fahren bei der 3. Skater Night 8000 Läufer auf Inline-Skates durch die gesperrten Straßen der Innenstadt rund um das Rathaus. Veranstalter sind wieder die Braunschweiger Zeitung und der Polizei-Sportverein.


15. Mai 2001
Die Malerin Ursula Stahl-Schultze verstirbt am 15. Mai 2001 in Bad Dürrheim im Alter von 95 Jahren. Fast 50 Jahre war sie in Braunschweig künstlerisch tätig. Sie wurde am 27. März 1906 in Kiel geboren.


16. bis 20. Mai 2001
An den 113. Deutschen Schwimmmeisterschaften im Sportbad Heidberg nehmen ca. 700 Schwimmer teil. Nach Abschluss der Wettbewerbe stehen 27 Qualifikanten für die Weltmeisterschaften in Japan fest.


18. Mai 2001
Die Carl-Friedrich-Gauß-Medaille wird von der Braunschweigischen Wissenschaftlichen Gesellschaft (BWG) an einen der Mitbegründer der elektronischen Datenverarbeitung, Prof. Dr. Robert Piloty aus Darmstadt verliehen.


19. Mai 2001
Auf der Gründungskonferenz wird der Bezirk Braunschweig/Umland der neuen vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (Ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft), bestehend aus ÖTV, HBV, DPG, IG Medien und DAG, gebildet.


19. bis 27. Mai 2001
Die 40. Verbrauchermesse "Harz + Heide" besuchen 92 000 Gäste und damit deutlich mehr als im Vorjahr.


23. Juni 2001
Am 15. Braunschweiger Nachtlauf des MTV Braunschweig nehmen 4500 Läufer in der Innenstadt teil.


06. bis 08. Juli 2001
Im Eintracht Stadion finden die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der A- und B-Jugend statt. Die 5000 Zuschauer unterstützen die Nachwuchs-Aktiven in 77 Entscheidungen.


13. Juli 2001
Eröffnung der Troja-Ausstellung im Braunschweiger Dom durch Niedersachsens Innenminister Heiner Bartling. In der bis zum 14. Oktober laufenden Ausstellung werden ca. 1000 Exponate aus aller Welt im Braunschweigischen Landesmuseum sowie in der Burg Dankwarderode gezeigt.


01. August 2001
Nach der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts heiraten im Standesamt die ersten homosexuellen Paare.



  1  2  3  weiter

zurück zur Übersicht

Informationen

Die Chronik der Stadt Braunschweig wurde in den 1930er Jahren von Mitarbeitern des Stadtarchivs angelegt. Für die bis zum Jahr 1933 aufgeführten Ereignisse wurden schriftliche Belege aus den Beständen des Archivs, insbesondere von alten handschriftlichen Chroniken, herangezogen.

Seit 1934 werden die Einträge fortlaufend geführt und basieren in erster Linie auf Meldungen der regionalen Presse, wie der Braunschweigischen Landeszeitung (erschienen bis 1936), der Braunschweiger Tageszeitung (erschienen bis 1945) und der Braunschweiger Zeitung (erscheint seit Januar 1946). Die zunächst handschriftlichen Aufzeichnungen sind in eine Datenbank übertragen worden. Die Chronik ist somit ein Zeitdokument und spiegelt die jeweils zeitgenössische Sichtweise wider.

Für die vorliegende Internetversion wurde auf redaktionelle Anpassungen und Kürzungen weitestgehend verzichtet, um den Charakter als historisches Dokument zu bewahren. Alle Einträge, insbesondere diejenigen aus der Zeit des Dritten Reiches müssen in ihrem damaligen Kontext gesehen werden. Bei der Übertragung von Daten können Fehler auftreten, deshalb wird für die Vollständigkeit und Richtigkeit aller Einträge keine Gewähr übernommen. Für ausführliche Informationen zu den Chronikeinträgen steht Ihnen das Stadtarchiv gern zur Verfügung.

Kennen Sie ein bedeutendes historisches Ereignis, das nicht in der Stadtchronik aufgeführt ist? Dann schicken Sie eine E-Mail mit entsprechender Quellenangabe (siehe E-Mail-Link am Ende dieser Seite). Auch für Hinweise, Kritiken oder Korrekturen sind wir dankbar.

Hilfe

  • Mit Hilfe der Zeitleiste können Sie einen bestimmten Zeitraum auswählen (ab 1930 in Jahresschritten).
  • Klicken Sie ein entsprechendes Feld in der mittleren Spalte an und wählen Sie dann einen rechts erscheinenden Zeitraum aus.
  • Es werden Ihnen daraufhin die entsprechenden Chronikeinträge angezeigt, aufsteigend sortiert nach Jahr, Monat und Tag. Werden mehr als 20 Einträge gefunden, so können Sie mit Hilfe der Seitenanzeige weiterblättern.
  • Mit den Suchfunktionen unterhalb der Zeitleiste können Sie gezielt nach einem bestimmten Datum oder Begriff suchen.
  • Bei der Datumssuche können folgende Kombinationen ausgewählt werden:
    • ein Tag und ein Monat
    • ein Tag und ein Jahr
    • ein Monat und ein Jahr
    • ein Jahr.
  • Bei der Stichwortsuche können ein oder zwei Begriffe mit jeweils mind. 3 bis max. 20 Buchstaben eingegeben werden.
  • Namen oder Ereignisse können dadurch für ein genaueres Ergebnis auf Stichwort 1 und Stichwort 2 aufgeteilt werden.
  • Es ist jedoch nicht gewährleistet, dass ein Name immer vollständig mit Vor- und Zuname eingetragen ist. Beispiel: "...Ernst Böhme...", aber auch "...Oberbürgermeister Böhme" ....

Bei der redaktionellen Bearbeitung wurden die Einträge weitestgehend der neuen Rechtschreibung angepasst.

Haben Sie Anregungen oder Kritiken zur Funktionalität und Bedienung der Stadtchronik, ist Ihnen ein Fehler aufgefallen? Dann schicken Sie eine E-Mail (siehe Fußzeile).