EN

Stadtchronik Braunschweig

Die Chronik bietet Ihnen Einträge zu politisch, kulturell und wirtschaftlich bedeutsamen Ereignissen und Personen, die einen Überblick zur Stadtgeschichte geben.

Stadtchronik

Klicken Sie auf die Zeitleiste oder benutzen Sie die Suchfunktionen.

Einträge für das Jahr  2008    (Anzahl: 67)

zurück  1  2  3  4  weiter


08. Mai bis 12. Mai 2008
In Braunschweig feiern etwa 300 000 Besucher bei Bilderbuchwetter das 14. Landesturnfest.


16. Mai 2008
Prof. Dr. Rudolf K. Thauer wird die Gauß-Medaille 2008 der Braunschweigischen-Wissenschaftlichen-Gesellschaft für seine Leistungen in der mikrobiologischen und biochemischen Forschung verliehen.


29. Mai 2008
Der Architekt Walter Meyer wird für sein kommunalpolitisches und soziales Engagement von Oberbürgermeister Gert Hoffmann mit dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.


06. Juni 2008
Der Männergesangverein Völkenrode feiert sein 100 jähriges Bestehen und wird im Auftrag des Bundespräsidenten von Friederike Harlfinger mit der Zelter-Plakette ausgezeichnet.


27. Juni 2008
Der Extremsportler Robert Wimmer hat beim Braunschweiger Nachtlauf einen neuen Weltrekord über 100 km auf dem Laufband aufgestellt. Insgesamt nehmen rund 8000 Läufer an der Veranstaltung teil.


28. Juni 29. Juni 2008
Der Kleingartenverein Feierabend feiert in diesem Jahr sein 100 jähriges Jubiläum.


29. Juni 2008
Zum Endspiel der Fußball-Europameisterschaft kommen ca. 25000 Zuschauer zum Schloss, um die Übertragung des Spiels auf Leinwänden zu sehen.


22. Juli 2008
Ein Feuer zerstört ein Wohnhaus mit 5 Parteien in der Frankenstraße in Lamme.


27. Juli 2008
Auf dem Messegelände „Harz und Heide“ wird eine amerikanische Fliegerbombe gefunden. Etwa 5300 Menschen werden während der Entschärfung evakuiert.


24. August 2008
Der Kleingartenverein „Webersche Sandgrube“ feiert sein 100 jähriges Bestehen. Die Anlage befindet sich auf dem Gelände einer ehemaligen Kiesgrube am Mittelweg 17.


24. August 2008
Der Bogenschütze Florian Floto vom SV Querum wird Deutscher Meister der Junioren bei den Bogenschützen.


25. August 2008
Am Hoffmann-von-Fallersleben-Gymnasium wird ein neuer Anbau mit 886 Quadratmetern Grundfläche eingeweiht. Das Gymnasium bietet einen Ganztagsunterricht an.


26. August 2008
Joachim Klement, derzeit Chefdramaturg am Düsseldorfer Schauspielhaus, wird zum Generalintendanten des Braunschweiger Staatstheaters gewählt.


30. August 2008
Braunschweigs ältester Badmintonverein BC Comet feiert mit einem Turnier in der Ilmenauhalle sein 50 jähriges Bestehen.


30. August 2008
Mit einem Tag der offenen Tür feiert das Krankenhaus St. Vinzenz sein 75 jähriges Bestehen.


31. August 2008
Insgesamt 4 Fliegerbomben aus dem 2. Weltkrieg werden auf dem Gelände zwischen Stöckheim und Mascherode entschärft. Dabei werden rund 5100 Anwohner evakuiert, zeitweilig wird die Autobahn 395 gesperrt.


01. September 2008
Der Abriss der Eislauf- und Tennishalle an der Hamburger Straße beginnt. Auf dem Gelände soll ein neues Freizeit- und Sportbad entstehen.


10. September 2008
Mit der Schließung der Entwicklungsabteilung verlässt auch der letzte Teil der Firma Schuberth-Helme Braunschweig. Der Sitz der Firma ist seit 2004 in Magdeburg.


12. September 2008
Die Katholische Gemeinde feiert mit einem Festgottesdienst in der Kirche St. Aegidien ihren 300. Geburtstag. 1708 hatte Herzog Anton Ulrich den Katholiken gestattet, in Braunschweig wieder Messen zu feiern und eine Kirche zu bauen.


17. September 2008
Nach dem Umbau des ehemaligen Kimmich-Hauses eröffnet das Unternehmen New-Yorker eine weitere Filiale in Braunschweig. An der Fassade ist eine der größten Bildschirmwände Europas installiert worden.



zurück  1  2  3  4  weiter

zurück zur Übersicht

Informationen

Die Chronik der Stadt Braunschweig wurde in den 1930er Jahren von Mitarbeitern des Stadtarchivs angelegt. Für die bis zum Jahr 1933 aufgeführten Ereignisse wurden schriftliche Belege aus den Beständen des Archivs, insbesondere von alten handschriftlichen Chroniken, herangezogen.

Seit 1934 werden die Einträge fortlaufend geführt und basieren in erster Linie auf Meldungen der regionalen Presse, wie der Braunschweigischen Landeszeitung (erschienen bis 1936), der Braunschweiger Tageszeitung (erschienen bis 1945) und der Braunschweiger Zeitung (erscheint seit Januar 1946). Die zunächst handschriftlichen Aufzeichnungen sind in eine Datenbank übertragen worden. Die Chronik ist somit ein Zeitdokument und spiegelt die jeweils zeitgenössische Sichtweise wider.

Für die vorliegende Internetversion wurde auf redaktionelle Anpassungen und Kürzungen weitestgehend verzichtet, um den Charakter als historisches Dokument zu bewahren. Alle Einträge, insbesondere diejenigen aus der Zeit des Dritten Reiches müssen in ihrem damaligen Kontext gesehen werden. Bei der Übertragung von Daten können Fehler auftreten, deshalb wird für die Vollständigkeit und Richtigkeit aller Einträge keine Gewähr übernommen. Für ausführliche Informationen zu den Chronikeinträgen steht Ihnen das Stadtarchiv gern zur Verfügung.

Kennen Sie ein bedeutendes historisches Ereignis, das nicht in der Stadtchronik aufgeführt ist? Dann schicken Sie eine E-Mail mit entsprechender Quellenangabe (siehe E-Mail-Link am Ende dieser Seite). Auch für Hinweise, Kritiken oder Korrekturen sind wir dankbar.

Hilfe

  • Mit Hilfe der Zeitleiste können Sie einen bestimmten Zeitraum auswählen (ab 1930 in Jahresschritten).
  • Klicken Sie ein entsprechendes Feld in der mittleren Spalte an und wählen Sie dann einen rechts erscheinenden Zeitraum aus.
  • Es werden Ihnen daraufhin die entsprechenden Chronikeinträge angezeigt, aufsteigend sortiert nach Jahr, Monat und Tag. Werden mehr als 20 Einträge gefunden, so können Sie mit Hilfe der Seitenanzeige weiterblättern.
  • Mit den Suchfunktionen unterhalb der Zeitleiste können Sie gezielt nach einem bestimmten Datum oder Begriff suchen.
  • Bei der Datumssuche können folgende Kombinationen ausgewählt werden:
    • ein Tag und ein Monat
    • ein Tag und ein Jahr
    • ein Monat und ein Jahr
    • ein Jahr.
  • Bei der Stichwortsuche können ein oder zwei Begriffe mit jeweils mind. 3 bis max. 20 Buchstaben eingegeben werden.
  • Namen oder Ereignisse können dadurch für ein genaueres Ergebnis auf Stichwort 1 und Stichwort 2 aufgeteilt werden.
  • Es ist jedoch nicht gewährleistet, dass ein Name immer vollständig mit Vor- und Zuname eingetragen ist. Beispiel: "...Ernst Böhme...", aber auch "...Oberbürgermeister Böhme" ....

Bei der redaktionellen Bearbeitung wurden die Einträge weitestgehend der neuen Rechtschreibung angepasst.

Haben Sie Anregungen oder Kritiken zur Funktionalität und Bedienung der Stadtchronik, ist Ihnen ein Fehler aufgefallen? Dann schicken Sie eine E-Mail (siehe Fußzeile).