Mechatroniker/in verknüpft mit der anschließenden Ausbildung zur/zum Berufsfeuerwehrfrau/-mann

© Stadt Braunschweig, Simone Kühn, Sophie Schmitt
© Stadt Braunschweig

Ausbildungs- und Berufsinhalte:

Aufgaben der Mechatronikerin/des Mechatronikers sind:

  • Planen und Steuern von Arbeitsabläufen
  • Kontrollieren und Beurteilen von Arbeitsergebnissen
  • Anwenden von Qualitätsmanagementsystemen
  • Bearbeiten mechanischer Teile und Zusammenbauen von Baugruppen und Komponenten zu mechatronischen Systemen
  • Montieren elektrischer, elektronischer, pneumatischer, hydraulischer und mechanischer Komponenten
  • Installieren elektrischer Betriebsmittel, Hard- und Softwarekomponenten zu mechatronischen Systemen
  • Aufbauen elektrischer, pneumatischer und hydraulischer Steuerungen, Programmieren und Prüfen der Steuerungen
  • Prüfen der Funktion von Steuerungen in automatisierten Einrichtungen und komplexen mechatronischen Systemen, Suchen und Beseitigen von Störungen und Fehlern
  • Inbetriebnahme und Bedienung mechatronischer Systeme
  • Vorbeugende Instandhaltung mechatronischer Systeme

Als spätere/r Berufsfeuerwehrfrau/-mann im Beamtenverhältnis erfolgt Dein Einsatz im Brandbekämpfungs- und Hilfeleistungsdienst bei der Berufsfeuerwehr Braunschweig.

Löten© Foto: Sophie Schmitt, Simone Kühn, Stadt Braunschweig

Voraussetzungen:

  • Realschulabschluss
  • Deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines anderes Mitgliedsstaates der Europäischen Union
  • uneingeschränkte gesundheitliche Eignung für den Feuerwehrdienst
  • besondere Anforderungen an das Sehvermögen
  • Deutsches Sport- und Rettungsschwimmabzeichen in Bronze bis Ende der Mechatroniker/in-Ausbildung

Persönliche Voraussetzungen:

  • Gute Kenntnisse in den Fächern Mathematik, Physik und Englisch
  • technische Begabung 
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • Sportlichkeit und Teamfähigkeit
Verdrahten eines Schaltschranks© Foto: Sophie Schmitt, Simone Kühn, Stadt Braunschweig

Ausbildungsdauer:

  • 3 1/2 Jahre
  • anschließend 24 Monate Vorbereitungsdienst im Beamtenverhältnis auf Widerruf bei der Feuerwehr

Ausbildungsgliederung:

Praktische und theoretische Ausbildung an der Heinrich-Büssing-Schule (Berufsbildende Schulen Technik) in Braunschweig, daneben ergänzende fachpraktische Ausbildung bei der Feuerwehr Braunschweig und in weiteren Fachbereichen der Stadt Braunschweig sowie ausgesuchten Betrieben.

 

Drehen an der Drehbank© Foto: Sophie Schmitt, Simone Kühn, Stadt Braunschweig

Prüfungen:

  • Zwischenprüfung vor dem Ende des 2. Ausbildungsjahres und Abschlussprüfung am Ende der Ausbildung, jeweils vor der Industrie- und Handelskammer Braunschweig
  • Laufbahnprüfung nach dem Vorbereitungsdienst bei der Feuerwehr

Nach dem Vorbereitungsdienst ist die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe als Brandmeister/in vorgesehen.

Informationen zum Vorbereitungsdienst bei der Feuerwehr findest Du hier (Öffnet in einem neuen Tab)

Vergütung:

1. Ausbildungsjahr (ab 1. März 2024): 1.218,26 €
2. Ausbildungsjahr (ab 1. März 2024): 1.268,20 €
3. Ausbildungsjahr (ab 1. März 2024): 1.314,02 €
4. Ausbildungsjahr (ab 1. März 2024): 1.327,59 €

Zusätzlich: vermögenswirksame Leistungen sowie eine Jahressonderzahlung

Der Sporttest im Einstellungsverfahren zur Verbundausbildung

© Stadt Braunschweig, Simone Kühn, Sophie Schmitt

Worauf wartest Du noch?

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Foto: Nadeshda Plaschke
  • Stadt Braunschweig, Simone Kühn, Sophie Schmitt
  • Stadt Braunschweig
  • Foto: Sophie Schmitt, Simone Kühn, Stadt Braunschweig