EN

Mobilitätsentwicklungsplan Braunschweig



© urbanista GmbH & Co KG

Was ist der Mobilitätsentwicklungsplan:

Der Verwaltungsausschuss hat am 18. Juni 2019, grünes Licht zur Erarbeitung eines Mobilitätsentwicklungsplans gegeben. Seine Aufstellung ist Bestandteil des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) und wird den Verkehrsentwicklungsplan von 1998 ablösen. 

Der Mobilitätsentwicklungsplan erarbeitet eine mittel- und langfristige Strategie zur Entwicklung und Steuerung des Mobilitätsverhaltens und des Verkehrs unter ökonomischen, ökologischen und sozialverträglichen Aspekten in Braunschweig. Sowohl der Personenverkehr wie auch der Wirtschaftsverkehr sind in Wechselwirkung mit der Flächennutzung zu analysieren. 

Der Mobilitätsentwicklungsplan entsteht in den nächsten Jahren im Rahmen eines umfassenden  Bearbeitungs- und Beteiligungsprozesses:
Unter Beachtung der Zielformulierung aus dem ISEK-Prozess „Denk Deine Stadt“ sowie der gegenwärtigen und zukünftigen Planwerke (wie dem Flächennutzungsplan oder den grundsätzlichen Klimaschutzzielen) werden die Potentiale und Mängel des Verkehrssystems in Braunschweig betrachtet. Die Analyse des Status quo sowie die Vorschläge zur zukünftigen Gestaltung bilden die Basis der zu berechnenden Szenarien. Im Ergebnis wird ein Zielszenario herausgearbeitet. Maßnahmen und Maßnahmenpakete werden untersucht und deren Auswirkungen im Hinblick auf das Zielszenario bewertet. Abschließend wird eine Strategie zur Umsetzung einer zukunftsweisenden und nachhaltigen Mobilitätsentwicklung erstellt. Eine regelmäßige Evaluierung stellt die Aktualität des Mobilitätsentwicklungsplans auch über seine Fertigstellung hinaus sicher. 

Während des gesamten Prozesses zur Erstellung des Mobilitätsentwicklungsplans werden unterschiedliche, öffentliche Beteiligungsformate angeboten.

Erfolgreich abgeschlossene Beteiligungsformate: