EN

Aktuelle Aktivitäten

Silvester in Sousse

Zum Jahresausklang haben wir in unseren Partner- und Freundschaftsstädten nachgefragt, ob es spezielle Silvestertraditionen gibt. Silvester hat in Tunesien keine lange Tradition, schließlich feiert man dort vor allem das muslimische Neujahr, das 2021 im August stattfinden wird. Doch auch in Sousse gibt es immer mehr Menschen die am 24. Dezember Silvester feiern. 

Einige wenige feiern den 31. Dezember in einem Hotel, mit Verkleidung, westlicher und orientalischer Musik und einem Feuerwerk um Mitternacht. 

Die große Mehrheit feiert aber zu Hause. Sie kaufen sich süßes Gebäck und verbringen den Abend mit Familie und Freunden. Oft werden auch die Großeltern eingeladen.

Das Menü ist von Familie zu Familie unterschiedlich. Einige bereiten verschiedene Gerichte vor oder ein Hauptessen wie Truthahnbraten. 

© pixabayMeeresfrüchte gehen immer – gerade in der Küstenstadt Sousse.

40 Jahre Partnerschaft mit Sousse

Braunschweig und die tunesische Stadt Sousse feierten gemeinsam das 40-jährige Bestehen ihrer Städtepartnerschaft. Aus diesem Anlass besuchte uns vom 20. bis 26. Februar 2020 eine Sousser Delegation. Dazu gehörte der Bürgermeister Dr. Mohamed Ikbel Khaled sowie vier Vertreterinnen und Vertreter aus den Bereichen Umwelt, Tourismus und Kultur.

Anlässlich des Jubiläums hatte Braunschweig zu einem festlichen Empfang am 21. Februar in das Schloss Richmond eingeladen. Nach den Grußworten trug sich der Sousser Bürgermeister in das Goldene Buch der Stadt Braunschweig ein. Musikalisch umrahmt wurde der Festakt von einer Folkloregruppe aus Sousse.

Entsprechend dem diesjährigen Motto, „Braunschweig - weltoffen und international, so ist auch unser Karneval!“ stand auch die Teilnahme am Braunschweiger Schoduvel am 23. Februar auf dem Programm. Die Gäste präsentierten sich hier auf einem eigens geschmückten Wagen und wurden von der traditionellen Musikgruppe aus Sousse begleitet, die auch schon beim bereits erwähnten Festakt aufgespielt hatte.

Der Besuch unserer Sousser Partner konnte aber auch für einen vielfältigen inhaltlichen Austausch genutzt werden. Gemeinsam mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) wurden Möglichkeiten zur besseren Bewältigung von Verkehrsunfällen in Tunesien eruiert. Mit der TU Braunschweig gab es einen Austausch zur Renaturierung des tunesischen Flusses Hamdoun. Des Weiteren erfolgten Arbeitsgespräche zur Bürgerbeteiligung beim Braunschweiger Ideen- und Beschwerdemanagement und zu touristischen Fragestellungen beim Braunschweiger Stadtmarketing. Nicht zuletzt rundete ein umfangreiches Begleitprogramm den Delegationsbesuch ab.

© Stadt BraunschweigEhrenbürger Gerhard Glogowski, Ministerpräsident a. D., Oberbürgermeister Ulrich Markurth, die tunesische Konsulin Sonia Ben Amor, Christoph Unger, Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), der Bürgermeister von Sousse Dr. Mohamed Ikbel Khaled (von links)
© Stadt BraunschweigDie Stadtoberhäupter der beiden Partnerstädte bei der Überreichung eines Braunschweiger Löwen als Gastgeschenk
© Stadt BraunschweigDie Sousser Musiker sorgten auf dem Schoduvel für Stimmung.

Interessieren Sie sich für Aktivitäten, die im Jahr 2019 oder davor stattgefunden haben? Dann werfen Sie doch einen Blick in unsere Jahresrückblicke oder sprechen Sie uns gern an.