EN

Freiraum: Grün- und Freiflächen

© 2018 Stadt Braunschweig/ Daniela NielsenViewegsgarten

Was soll in der Bahnstadt so bleiben wie es ist?

  • Der Baumbestand
  • Viewegs Garten vollständig erhalten, keine Bebauung der Randbereiche, keine Straße durch die Parkspitze!
  • Die Bäume im gesamten Gebiet erhalten!
  • Grün und Bäume erhalten
  • Bitte keine Betonwürfel Viewegsgarten erhalten
  • viele Bäume erhalten
  • Natur und Bäume bitte nicht extra fällen!
  • "Wilde" Grünflächen erhalten
  • Brachen
  • Ausblicke
  • Freiräume
  • Grünflächen
  • Die Park- und Grünflächen sollen erhalten bleiben.
  • Ich wohne in der Ackerstraße 63 und schätze sehr den Baum- und Grünbestand. Die Bebauung aus den 50/60 Jahren bietet genügend Platz und Abstand zum nächsten Wohnhaus.
  • Bäume erhalten, ebenso Grünflächen 
  • Freiräume werden immer mehr zugebaut. Selbst Häuser werden bis an den Fußweg gebaut.
  • Natur und Bäume erhalten!
  • Bäume nicht fällen, sondern stehen lassen.
  • Das zentrale Grün erhalten
  • Viel Grünflächen
  • Bitte auf keinen Fall den Park "Viewegs Garten" verkleinern oder gar bebauen, im Gegenteil bitte mehr Grün und mehr Bäume.
  • Keine Tiefgaragen und anderen Maßnahmen, die das Grundwasser senken, denn dadurch würde der Baumbestand im Park stark gefährdet. Zumal es eh schon Grundwasserabsenkungen in der Stadt durch die letzten Sommer gegeben hat.
  • Erhalt des Viewegsgarten auch in den Böschungsbereichen
  • Die bisherigen Grün- und Parkflächen sowie die Bereiche die durch die Sträuche/Gebüsche/Bäume entlang der Gleisanlagen entstanden sind.
  • Viewegs Garten
  • Baumbestand erhalten!
  • Viewegsgarten in Größe und Form nicht verändern!
  • Unbedingt der Viewegspark in Gänze. Ohne Kappungen für Immobilien an der östlichen Seite (zum Willy Brandt-Platz) oder an der Ottmerstraße
  • Der Park Viewegs Garten!!!
  • Teile der "Wildnis".
  • Die Grünfläche Viewegs Garten
  • Der Bereich um den Bahnhof sollte so bleiben wie er ist. Der breite Grünstreifen im Verlauf des Ringes muss unbedingt erhalten bleiben, denn es stehen mittlerweile dort sehr ansehnliche und erhaltenswürdige Gehölze. 
  • Ich bin für den Erhalt des Viewegs-Garten als Park in seiner derzeitigen Form. Wir haben über die letzten Jahre schon genug Parks und Grünflächen verloren und brauchen nicht noch mehr versiegelte Flächen in der Innenstadt.
  • Erhalt der Böschungen des ehemaligen Rangierbahnhofs. Dieser grüne Riegel ist ein Geschenk!
  • Die vielen Bäume und Hecken am Bahndamm erhalten
  • Gleisharfe mit Stellwerken. Südlichstes Gleis der Gleisharfe als Gleistrog erhalten.
  • Viewegsgarten erhalten! Bäume pflanzen und nicht abholzen!
  • Große Teile der Vegetation erhalten
  • Die Parkanlage Viewegsgarten einschließlich des Baumbestandes muss unbedingt erhalten bleiben.
  • Park & Bäume sollen bleiben
  • Gärten und Bäume
  • viel Grünflächen
  • Spontan-Wäldchen (Vegetation)
  • Nichts. Das Quartier ist gut, so wie es ist. Es könnten ein paar mehr Bäume gepflanzt werden.
  • Viewegsgarten kann umgestaltet werden, aber als Park im bisherigen Umfang. 
  • Grünflächen und Natur sollen erhalten bleiben so gut es geht.
  • Grünflächen und Spielplätze ausbauen.
  • Viewegsgarten muss komplett bleiben.
  • Natur und Grün für das Wohlbefinden der Bürger/Innen.
  • Alles kann so bleiben, besonders Viewegsgarten. 
  • Sämtliche Grünanlagen.
  • Grünanlagen 
  • Grünanlagen gehören zu den wichtigsten öffentlichen Räumen in den Städten.
  • Grüne Oasen!
  • Lebensraum für Tiere und Pflanzen erhalten und schaffen.
  • "Völliger Erhalt" des Viewegs-Garten in seiner derzeitigen Form. Diese Forderung ist unterstützt von Eichhörnchen, Krähen, Tauben und Igeln.
  • Die Parkanlage Viewegsgarten einschließlich des Baumbestandes muss unbedingt erhalten bleiben.
  • Grün erhalten.

Was fehlt in der Bahnstadt?

  • Eine eingezäunte Hundewiese/Hundeplatz auf eine der unzähligen Wiesen in der Bahnstadt. Einfach einen hohen Zaun, Mülleimer und ein Beutelspender. Mit der beschlossenen Erhöhung der Hundesteuer sollte dies möglich sein.
  • Beschnittene Büsche / Bäume entlang des Ringgleises
  • Es fehlt der große Park
  • grüne Oasen
  • Park
  • Es fehlen Grünflächen und mehr Möglichkeiten für Hundebesitzer
  • Ecken fürs Hundeklo
  • Parkanlagen
  • Ein schöner Park zum Spazieren und verweilen
  • Mehr Grün statt Beton & Leere (siehe HBf-Vorplatz)
  • Angenehme Freiflächen
  • Grünflächen
  • Es fehlen gepflegte Grünanlagen und vor allem
  • Kleiner Park
  • ein Grünzug durch die Bahnstadt, grüne Verbindung zwischen verschiedene Bereichen, Parkfläche
  • es sollte einen großen Park geben
  • parkähnliche Grünflächen z.B. Weidenlabyrinth, Naherholungsangebot!
  • mehr Grünflächen evtl. ein Naherholungsgebiet
  • Grünfläche mit Nutzungsmöglichkeiten für Freizeitaktivitäten und Familien
  • Grünflächen für Spiel &Spaß
  • nutzbare Grünflächen
  • mehr Bäume
  • strukturierte Grünflächen mit Wegen für Fußgänger und Radfahrer.
  • nichts außer mehr Grün/ Natur "Bahnstadt" NICHT ERWÜNSCHT

Hast du konkrete Ideen zur Veränderung der Bahnstadt?

  • Die sich entwickelnden Grünflächen könnten sich zur einem Park entwickeln
    Viewegsgarten Park erhalten, aber attraktiver machen - schönere Spielplätze, ggf. Inliner oder BMX-Trail
  • Viel Grün,  Vorgärten zwischen Häusern und Straße
  • Mehr grün 
  • Ein (Hunde)-Park oder Hundewiese
  • Kombination /Verbindung Ringgleis
  • In der Bahnstadt sollte ein kleines Naherholungsgebiet entstehen. Am Besten mit Anschluss zum Ringgleis. Das alte Güterbahnhofgelände würde sich dafür eignen.
  • Mehr Bäume
  • mehr grün
  • Anlage eines großen Parks auf der Bahn-Brachfläche als Ausgleich für die Bebauung
  • Bepflanzung des Bahnhofsvorplatzes
  • Begrünung der Industrieflächen innerhalb des Sanierungsgebietes.
  • Mehr Bäume
  • Mehr Grünflächen
  • Park schöner gestalten - mehr Möglichkeiten zum Spazieren mit dem Hund
    Park und Grünflächen mit Bereichen unberührter Natur (Wildnis)
  • Grünflächen und Brachen als Lebens- und Erholungsraum erhalten.
  • Biotop-Verbindungswege bzw durchgängige Grünflächen für die Stadttiere mitplanen
  • Die Kurt-Schumacher-Straße definitiv verschmälern. Aber bitte nicht den Park Inch nur in Teilen zubauen. Eventuell Flächen vom Atrium-Bummel-Center nehmen.
  • Es sollte mehr Grün geben und Spielmöglichkeiten für Kinder... Da bietet Braunschweig leider erschreckend wenig und völlig überlaufen...Noch mehr Beton und einseitige Imbissbuden machen die Stadt immer unattraktiver. Es fehlen die alten kleinen Bummelläden, die schöne Kindheitserinnerungen schaffen
  • Teile der Vegetation, die im Bereich der stillgelegten Gleisharfe entstanden sind, sollten als Grünflächen in die Wohnbebauung integriert werden. Das man den Bereich nicht betreten darf, verstehe ich, aber Fotos wären toll gewesen.
  • Ich würde mir ganz viel Grünfläche mit Bäumen wünschen. Für eine bessere Luftqualität. Die Stadt ist schon genug durch Hochhäuser oder hohe Häuser komprimiert. Zu enge Bebauung ist wie Hühnerlegebatterien. Dann darf man sich auch nicht über schlechte Luft beschweren!
  • Versiegelung reduzieren und Grünflächen erhalten, bzw. sogar noch erweitern.
  • Grünflächen erweitern
  • Keine Eckbebauung vom Viewegsgarten.
  • Mehr Grünflächen, mehr Bäume: Kühlung durch Verdunstung.
  • viel Grün.
  • Lebenswertes Leben für die Anwohner durch Grünflächenerhalt!
  • Park bzw. Naherholungsgebiet für Bebelhofbewohner, Reisende, Bewohner Nähe Bahnhof. Grünflächen / Spielplatz für Jugendliche (Skaten o.ä.).
  • Mehr Grün: dadurch bessere Lebensqualität.
  • Stadtteilpark zwischen Borsigstraße und Ackerstraße entwickeln.
  • familienfreundliche Grünflächengestaltung, Spielplatz, Naherholung
  • Öffentlich zugänglicher Ausblick auf Anlage, um Begeisterung für den Bahnverkehr zu stärken.
  • Polonia-Gelände mit Bäumen bepflanzen als Staubfänger und Klimastabilisator oder Spielplatz.
  • Alte ungenutzte Gleisanlagen abbauen und einen Park anlegen (Borsigstraße).

Was soll sich in der Bahnstadt verändern?

  • Die Stützmauer auf der Nordseite der Borsigstr. soll weg. Stattdessen könnte man eine befestigte und begrünte Böschung anlegen.
  • mehr städtisches Grün, grüne Infrastruktur
  • Klimaverbesserung durch mehr Grün.