EN

Stadtchronik Braunschweig

Die Chronik bietet Ihnen Einträge zu politisch, kulturell und wirtschaftlich bedeutsamen Ereignissen und Personen, die einen Überblick zur Stadtgeschichte geben.

Stadtchronik

Klicken Sie auf die Zeitleiste oder benutzen Sie die Suchfunktionen.

Einträge für das Jahr  1965    (Anzahl: 256)

  1  2  3  4  5  6  7  8  9    >>Ι  weiter


Januar 1965
Braunschweiger Zoo e. V. plant die Anlage eines Tierparks in der Weststadt am Madamenweg.


Januar 1965
Die Commerz-Bank AG am Friedrich-Wilhelm-Platz zeigt städtische Münzen aus den Jahren 1499 bis 1680.


Januar 1965
Ausstellung mit Werken von Giorgio Morandi und Giacomo Manzú durch den Kunstverein in Braunschweig.


Januar 1965
Von dem seit Anfang November 1964 vermissten Theologie-Professor und früheren Bundestagsmitglied Dr. Dr. Fritz Wenzel fehlt weiterhin jede Spur.


Januar 1965
Erstes Jugendforum in Braunschweig.


Januar 1965
Wiederentdeckung eines vermutlich im 30-jährigen Krieg verloren gegangenen Bildnisses des Braunschweiger Bürgermeisters Albert Buschmann aus dem Jahre 1576 in Hagen / Westfalen


Januar 1965
Prof. Dr. Ing. Nordhoff, Nachfolger von Bundesverkehrsminister Dr.-Ing. Seebohm, wird Präsident des Braunschweiger Hochschulbundes.


Januar 1965
Bibliotheks-Assessor Dr. rer. nat. Günther Bergner wird neuer Bibliotheksrat der Technischen Hochschule.


Januar 1965
Braunschweig soll einen neuen Kinderchor bekommen (Domkinderchor).


Januar 1965
Die erste Notrufsäule an der Autobahn im Braunschweiger Raum bei Bienrode wurde installiert.


Januar 1965
Das Institut für Kolbenmaschinen an der Technischen Hochschule arbeitet an einem Forschungsauftrag, für eine „katalysatorische Nachbrennung“ für Benzin-Motoren.


Januar 1965
Das erste Jahr des „Paritätischen Bildungswerkes“ des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes wurde erfolgreich abgeschlossen.


Januar 1965
Auf der 76. ordentlichen Hauptversammlung der Brauerei Feldschlösschen wurde der günstige Jahresabschluss vorgelegt. Kapitalaufstockung auf 5 Millionen, 25 Prozent Dividende.


Januar 1965
Die Gemeinschaft der Lebensabend-Bewegung erhielt ein signiertes Bild sowie einen handgeschriebenen Brief von Albert Schweitzer.


Januar 1965
Die Fotogemeinschaft Siemens Braunschweig wurde vom Verband der deutschen Amateurfotografenvereine (VDAV) mit der Durchführung der Bundesfotoschau 1965 beauftragt.


Januar 1965
Ausstellung von Werken Marc Chagalls in der Galerie Schmücking.


Januar 1965
Der Löwenwall erhält Verkleidung. Erster Bauabschnitt an der Kurt-Schumacher-Straße demnächst fertig.


Januar 1965
Für die Ruine des Neustadtrathauses besteht Einsturzgefahr.


Januar 1965
Die Besucherzahl im Groß Haus des Staatstheaters ist 1964 auf 180887 gestiegen gegenüber 172752 im Jahr 1963.


Januar 1965
Neue Kolibris im Naturhistorischen Museum.



  1  2  3  4  5  6  7  8  9    >>Ι  weiter

zurück zur Übersicht

Informationen

Die Chronik der Stadt Braunschweig wurde in den 1930er Jahren von Mitarbeitern des Stadtarchivs angelegt. Für die bis zum Jahr 1933 aufgeführten Ereignisse wurden schriftliche Belege aus den Beständen des Archivs, insbesondere von alten handschriftlichen Chroniken, herangezogen.

Seit 1934 werden die Einträge fortlaufend geführt und basieren in erster Linie auf Meldungen der regionalen Presse, wie der Braunschweigischen Landeszeitung (erschienen bis 1936), der Braunschweiger Tageszeitung (erschienen bis 1945) und der Braunschweiger Zeitung (erscheint seit Januar 1946). Die zunächst handschriftlichen Aufzeichnungen sind in eine Datenbank übertragen worden. Die Chronik ist somit ein Zeitdokument und spiegelt die jeweils zeitgenössische Sichtweise wider.

Für die vorliegende Internetversion wurde auf redaktionelle Anpassungen und Kürzungen weitestgehend verzichtet, um den Charakter als historisches Dokument zu bewahren. Alle Einträge, insbesondere diejenigen aus der Zeit des Dritten Reiches müssen in ihrem damaligen Kontext gesehen werden. Bei der Übertragung von Daten können Fehler auftreten, deshalb wird für die Vollständigkeit und Richtigkeit aller Einträge keine Gewähr übernommen. Für ausführliche Informationen zu den Chronikeinträgen steht Ihnen das Stadtarchiv gern zur Verfügung.

Kennen Sie ein bedeutendes historisches Ereignis, das nicht in der Stadtchronik aufgeführt ist? Dann schicken Sie eine E-Mail mit entsprechender Quellenangabe an das Stadtarchiv. Auch für Hinweise, Kritiken oder Korrekturen sind wir dankbar.

Hilfe

  • Mit Hilfe der Zeitleiste können Sie einen bestimmten Zeitraum auswählen (ab 1930 in Jahresschritten).
  • Klicken Sie einen Jahresabschnitt in der Chronik an. Klicken Sie danach einen der erscheinenden Zeiträume an.
  • Es werden Ihnen daraufhin die entsprechenden Chronikeinträge angezeigt, aufsteigend sortiert nach Jahr, Monat und Tag. Werden mehr als 20 Einträge gefunden, so können Sie mit Hilfe der Seitenanzeige weiterblättern.
  • Mit den Suchfunktionen unterhalb der Zeitleiste können Sie gezielt nach einem bestimmten Datum oder Begriff suchen.
  • Bei der Datumssuche können folgende Kombinationen ausgewählt werden:
    • ein Tag und ein Monat
    • ein Tag und ein Jahr
    • ein Monat und ein Jahr
    • ein Jahr.
  • Bei der Stichwortsuche können ein oder zwei Begriffe mit jeweils mind. 3 bis max. 20 Buchstaben eingegeben werden.
  • Namen oder Ereignisse können dadurch für ein genaueres Ergebnis auf Stichwort 1 und Stichwort 2 aufgeteilt werden.
  • Es ist jedoch nicht gewährleistet, dass ein Name immer vollständig mit Vor- und Zuname eingetragen ist. Beispiel: "...Ernst Böhme...", aber auch "...Oberbürgermeister Böhme...".

Bei der redaktionellen Bearbeitung wurden die Einträge weitestgehend der neuen Rechtschreibung angepasst.

Haben Sie Anregungen oder Kritiken zur Funktionalität und Bedienung der Stadtchronik, ist Ihnen ein Fehler aufgefallen? Dann schicken Sie eine E-Mail an das Stadtarchiv.