EN

Veranstaltungen

© Städtisches Museum Braunschweig, A. O. Koeppen, Hauskonzert, 20. Jh., Öl auf Leinwand

5. Oktober: Mittagspause im Museum

Sounding Objects: Die Viola da gamba von Joachim Tielke (1641 – 1719) im Städtischen Museum Braunschweig, Teil II

Nach der großen Resonanz, die der Viola da gamba von Joachim Tielke bei ihrer Präsentation im Sommer im Städtischen Museum Braunschweig zuteilwurde, darf das Instrument in seinem 350. Geburtstagsjahr ein zweites Mal auf die Bühne: Musikwissenschaftlerin Antje Becker und Gambist Thomas Fritzsch, Gewinner von Echo-Klassik 2017, nehmen das Publikum erneut mit auf eine Reise in die Klangwelt des facettenreichen Instrumentes der Frühen Neuzeit. Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie wird die Mittagspause wieder bei Kaffee und Apfelstrudel stattfinden!

Termin: Mittwoch, 05. Oktober 2022, 12:30 Uhr
Ort: Städtisches Museum Braunschweig, Haus am Löwenwall, Steintorwall 14
Im Eintrittspreis enthalten Kaffee und Kuchen


Barracken des KZ Ravensbrück© Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

6. Oktober 2022 18:00 Uhr Lesung „Alltag im KZ Ravensbrück“

Schülerinnen und Schüler der Gaußschule lesen Ausschnitte aus Martha Fuchs' Briefen, in denen sie anschaulich, drastisch den KZ-Alltag beschreibt. Diese Briefe gingen an ihre in die USA emigrierte Tochter Gretel. Veröffentlicht wurden sie 1946 in der deutschsprachigen Zeitschrift "La Otra Alemania", in Buenos Aires in Argentinien. Martha Fuchs' Beschreibungen gewähren einen Einblick in den täglichen Kampf ums Überleben.

Termin: Donnerstag, 06. Oktober 2022, 18 Uhr
Ort: Städtisches Museum Braunschweig, Haus am Löwenwall, Steintorwall 14
Eintritt frei!

16.10.2022 Europäischer Tag der Restaurierung

Restauratorinnen Eliza Reichel und Heike Billerbeck bei der Begutachtung des Werks© Städtisches Museum Braunschweig

Joseph Beuys‘ Phosphor-Kreuzschlitten und die Restaurierung unkonventioneller Materialien

16.10.2022, 11 Uhr

Am Europäischen Tag der Restaurierung 2022 stellt das Städtische Museum Braunschweig wieder die Arbeit in den Restaurierungswerkstätten des Hauses vor.

Die Restauratorin für Gemälde Heike Billerbeck schildert im Depot des Museums das Restaurierungskonzept für ein ganz besonderes Werk aus der Sammlung des Museums: Joseph Beuys‘ „Phosphor-Kreuzschlitten“. Der Künstler hat auf sein Multipel, das aus zwei Kunststoffplatten besteht, die Zeichnung eines Schlittens mit Phosphor aufgebracht, sodass es bei Dunkelheit leuchtet. Die Restauratorin gibt einen Einblick in den Umgang mit Problemen, die solche unkonventionellen Materialien verursachen. Beispielsweise verändern Weichmacher das PVC im Laufe der Zeit, sodass austretende Flüssigkeit und Verformungen das Werk beschädigen können. 
Dr. Andreas Büttner, Wissenschaftler für Bildende Kunst am Museums gibt eine kurze Einführung zum Werk. Das Restaurierungskonzept entstand in Kooperation mit der freiberuflichen Restauratorin Eliza Reichel.

Anmeldung bitte unter buchungen.museumbraunschweigde oder 0531 4704504

Dauer: ca. 30 min

Bogenklaviatur von Grotrian-Steinweg© Städtisches Museum Braunschweig Foto: Dirk Scherer

Die Bogenklaviatur von Grotrian-Steinweg im Städtischen Museum Braunschweig: Zur Geschichte eines Experiments

16.10.2022, 15 Uhr

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelte der Australier Frederick Clutsam (1869 – 1934) ein Klaviatursystem, das sich in einem leichten Bogen vor dem Spieler auftat. Die Anlage sollte den Spielkomfort der Pianisten verbessern und so nicht zuletzt deren Leistungsfähigkeit erhöhen. Neben anderen Firmen setzte sich auch das Braunschweiger Klavierbauunternehmen Grotrian-Steinweg mit der Idee auseinander. Eine der von ihr einst verwendeten Bogenklaviaturen aus dem Jahr 1909 befindet sich in der Sammlung des Städtischen Museums. Die Klaviatur wurde im Winter 2021 restauratorisch aufbereitet und ist nun in der Dauerausstellung am Löwenwall zu sehen. Antje Becker (Kuratorin der Musikinstrumentensammlung), Wolfgang Koebbel (Leiter der Restaurierung) und Maja Friesenecker (selbständige Restauratorin), geben historische wie praktische Einblicke in die Arbeit mit dem Objekt.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

Dauer: ca. 30 min


Barracken des KZ Ravensbrück© Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

3. November 2022, 19:00 Uhr Lesung aus „Heimkehr eines Auschwitz-Kommandanten“

mit Jürgen Gückel mit dem Schwerpunkt „Frauen im KZ“

27. November 2022, 15:00 Uhr Lesung „Weihnachten in Ravensbrück“

Aus drei verschiedenen Perspektiven werden am ersten Advent die Vorbereitungen auf das Weihnachtsfest und der Heilige Abend im KZ dargestellt. Zwei Zeitzeuginnen und eine Wissenschaftlerin werden dabei zu Wort kommen. Während Charlotte Müller und Sarah Helm sich in erster Linie mit dem Weihnachten für die Kinder beschäftigen, schildert Martha Fuchs ihr ganz persönliches Weihnachtserlebnis.

Barracken des KZ Ravensbrück© Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

15. Januar 2023 Vortrag Dr. Henning Fischer Kurator der Ausstellung Frauen im Widerstand

Vortrag mit Dr. Henning Fischer, Kurator der Ausstellung Frauen im Widerstand. Deutsche politische Häftlinge im Frauen-KZ Ravensbrück: Geschichte und Nachgeschichte.

24.6.2022 Digitaltag

Virtuelle Führung zum Digitaltag

Broadway in Braunschweig - Das Thema Amerika im Städtischen Museum Braunschweig© Städtisches Museum Braunschweig

Regelmäßige Veranstaltungen

Öffentliche Führungen zum Thema „800 Jahre Braunschweiger Stadtgeschichte“

Jeden Samstag, 15:00 Uhr im Museum im Altstadtrathaus

Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Museums im Altstadtrathaus bieten öffentliche Führungen zum Thema „800 Jahre Braunschweiger Stadtgeschichte“ an. Immer samstags um 15:00 Uhr sind Interessierte herzlich eingeladen, im Museum die Stadtgeschichte näher kennenzulernen.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung (bis fünf Personen) ist nicht notwendig.

Originalfilme aus der Historie Braunschweigs

Der Filmnachmittag findet vorerst nur am 7., 14. und 21.9. statt in der "Kleinen Dornse" im Altstadtrathaus.

Jeden Mittwoch, 14:00 bis 16:30 Uhr im Medienraum im Museum im Altstadtrathaus

Originalfilme aus der Historie Braunschweigs

Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Museums im Altstadtrathaus zeigen vom 30.Juni 2021 an wieder jeden Mittwoch von 14 bis 16:30 Uhr Originalfilme aus der Historie Braunschweigs. Es liegen 26 verschiedene Filme vor. Zu Beginn wird ein vorab ausgesuchter Film gezeigt. Im Anschluss können Besucherinnen und Besucher weitere Filme auswählen.

Die Filmvorführung findet im Medienraum unter Einhaltung der geltenden Hygienemaßnahmen statt, die Plätze sind begrenzt. Der Eintritt ist frei! Eine Anmeldung nicht notwendig.

Altstadtmarkt 7, 38100 Braunschweig, Telefon 0531 / 470 - 4551

In unserem Flyer, der unter folgendem Link zu finden ist, erhalten Sie einen Überblick über die Filmauswahl: