EN

Familienzentren

Familienzentren punkten mit besonderen, lebensnahen, abwechslungsreichen Angeboten

Was sind eigentlich Familienzentren? Was ist das Besondere an ihnen?

Familienzentren sind Kindertagesstätten, die sich durch zusätzliche Angebote an Kinder und ihre Eltern im jeweiligen Stadtteil auszeichnen. Das Familienzentrum ist ein Ort der Begegnung aller Familien. Das Miteinander in der Familie und mit anderen Familien wird unterstützt und pädagogisch begleitet. In einem Familienzentrum werden die Aufgaben einer „normalen“ Kita (das sind Bildung, Erziehung und Betreuung der Kinder) durch ein vielfältiges Angebot für die ganze Familie ergänzt. Deshalb ist das Familienzentrum ein Highlight in der Kita-Landschaft.

Was bieten Familienzentren Ihren Kindern und Ihnen als Eltern?

  • Angebote zu Begegnungen zwischen Eltern und Eltern oder zwischen Eltern und Kindern (Elterncafés, Kochclubs oder Spielkreise)
  • Eltern-Kind-Aktionen (Ausflüge, Spielenachmittage, Walderkundungen)
  • Beratungsangebote (Erziehungs-, Migrations- und Gesundheitsberatung)
  • Veranstaltungen und Projekte für Eltern (Sprachkurse, Themenabende, Bewegungs- und Entspannungsangebote) und eine
  • enge Zusammenarbeit zwischen Ihnen als Eltern und unseren Fachkräften der Familienzentren

Die Angebote, die in jedem Familienzentrum anders aussehen, sind lebensnah gestaltet und unterstützen die Familien je nach Interessens- und Lebenssituation. Selbstverständlich ist die Beratung vertraulich!

Nach welchem Konzept arbeiten die Familienzentren?

Familienzentren haben ein besonderes Konzept. Es heißt „Early Excellence“ (das bedeutet  „Bestmögliche Betreuung von Anfang an“) und es kommt aus Großbritannien. Es geht davon aus, dass jedes Kind einzigartig ist und eine exzellente Förderung verdient. Dies leisten die Eltern, weil sie die besten Experten für ihre Kinder sind, denn sie kennen ihre Kinder am besten. Das Familienzentrum unterstützt die Familien, indem es speziell auf die besonderen Lebenslagen der Familien eingeht und sie wertschätzend und damit positiv begleitet. Eine Besonderheit ist zum Beispiel die enge Vernetzung der Familienzentren mit der Nachbarschaft.

Welches Ziel verfolgen Familienzentren?

Vorrangiges Ziel der Familienzentren ist es, Kindern einen guten Start für ihren weiteren Bildungsweg zu eröffnen. Durch eine bestmögliche frühe Bildung in puncto Neugier und Entdeckergeist, Selbstständigkeit und Miteinander, das Entwickeln eigener Ideen und einem positiven Selbstbild werden die Kinder psychisch gestärkt, sie werden widerstandskräftig. Eltern stehen in Familienzentren in engem Austausch mit den Fachkräften und werden am Kita-Alltag beteiligt. Familienzentren wollen damit einen Beitrag zur Integration, auch von sozial benachteiligten Familien, leisten.

Wie stärken Familienzentren Kinder und ihre Eltern?

  • Ihre Kinder haben eigene Handlungsspielräume, sie können vieles selbst entscheiden und Neues oder Ungewohntes ausprobieren.
  • Das extra geschulte Fachpersonal  identifiziert  und fördert die Stärken und Talente Ihrer Kinder. Die Folge sind gestärkte und selbstständige Kinder, denen es leichter gemacht wird, ihren Weg zu gehen.
  • Wenn Sie Fragen zu Ihrem Kind oder anderweitig einen Rat brauchen, dann wenden Sie sich an die Fachkräfte im Familienzentrum. Dafür ist auch eine Familienzentrums-Koordinatorin da, die für Eltern ansprechbar ist.

Familienzentren in Zahlen

  • Seit 2012 fördert die Stadt Familienzentren, das Programm läuft bis 2025.
  • In Braunschweig gibt es 17 Familienzentren in 7 Stadtbezirken, bis 2015 sollen es 25 Einrichtungen werden.
  • In Braunschweig werden  1.500 Kinder in Kitas, die sich zum Familienzentrum weiterentwickelt haben, betreut.     
  • Die Angebote der Familienzentren sind in der Regel kostenfrei.

Imagefilm Familienzentren

Frau Claudia Bruszies

Fachbereich Kinder, Jugend und Familie

Anschrift

Eiermarkt 4-5
38100 Braunschweig

Kontakt