EN

4 - Theaterbrücke

Die Theaterbrücke verbindet die Innenstadt (Steinweg/Am Theater) mit der Jasperallee und dem östlichen Ringgebiet. Bestehende Brücke1887-1889 errichtet. Bedeutendstes Brückenbauwerk des Historismus. Als Baudenkmal geschützt.

© © S. Kotyrba

Das bestehende Brückenwerk

Lage
Die Theaterbrücke verbindet die Innenstadt über den Steinweg und die Umfahrung des Staatstheaters mit der Jasperallee, der repräsentativen Achse im östlichen Ringgebiet.
Bedeutung
Die Brücke kann als bedeutendstes Brückenbauwerk des Historismus (Neorenaissance) gelten, gestalterischer Zusammenklang mit dem Staatstheater.
Planungs- und Bauzeit
1887-89 1895: Wettbewerb für die Ausstattung mit Skulpturen der Tugenden 1902: Einweihung des Skulpturenschmucks, Ausführung: Bildhauer Ernst Müller, Berlin
Architekt/Ingenieur
Ludwig Winter, Gustav Menadier (Städtisches Tiefbauamt)
Länge
24,00 m
Breite
15,00 m
Stützweite
24,80 m
Konstruktion
Gewölbebrücke aus Werkstein, Balustergeländer
Umbauten/Reparaturen
1989: Sanierung