EN

Kinderbetreuung

AUFGEPASST! - Informationen rund um die Kita

Liebe Mütter, liebe Väter, liebe (werdenden) Eltern,

seien Sie herzlich willkommen auf der Webseite "AUFGEPASST!". Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen rund um die Betreuung Ihres Kindes – angefangen von der Krippe, Kindergarten, Kindertagespflege  und Schulkindbetreuung bis hin zum Kita-Entgelt. Zudem finden Sie auf unseren Seiten weiterführende Informationen in Form von PDF-Dokumenten und Links sowie wichtige Kontakte. 


(Not-)Betreuung während der Corona-Pandemie

Liebe Eltern,

hier werden Sie über die Rahmenbedingungen der (Not-)Betreuung während der Corona-Pandemie informiert:

Update (06.09.2021)

Informationen zur weiteren Teststrategie 

Das Land Niedersachsen hat für den Zeitraum bis Jahresende die Beschaffung von sogenannten Lolli-Tests für Kindergartenkinder übernommen. Die Tests wurden in den vergangenen Wochen vom Land an die Stadt geliefert und an die Kita-Träger ausgegeben. Die Stadt Braunschweig und die Kita-Träger haben keinen Einfluss auf die Auswahl der Tests bzw. Art der Testung.

Ziel ist es fortan, jedes der Kinder im Kindergartenalter (in Kitas oder Kindertagespflege) dreimal pro Woche zu Hause durch die Eltern testen zu lassen. 

"Wir rufen weiterhin die Eltern auf, dieses kostenlose Angebot zu nutzen", sagt Sozialdezernentin Dr. Christine Arbogast, zugleich Leiterin des städtischen Corona-Krisenstabs. "Regelmäßige Tests sind ein wirksames Mittel, um Infektionsausbrüche schnell zu erkennen und die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen. Die Tests bei Kindergartenkindern sind umso wichtiger, als in dieser Altersgruppe bislang keine Impfungen vorgesehen sind." Fällt ein Schnelltest positiv aus, sind die Eltern verpflichtet, die Kita zu informieren und umgehend einen PCR-Test zu veranlassen.

Für Krippenkinder hat das Land Niedersachsen folgende Strategie:

"Die Tolerierung von Tests durch kleine Kinder hängt maßgeblich vom Alter und der Testsituation ab. Die Landesregierung ist zu der Auffassung gelangt, dass Krippenkinder im Alter bis drei Jahre nicht verlässlich getestet werden können. Es wird daher empfohlen, dass sich die Eltern von in Kindertagesbetreuung betreuten Kindern unter drei Jahren im Rahmen von Bürgertests oder von Arbeitgebern zur Verfügung gestellten Selbsttests regelmäßig testen, um Infektionsketten im familiären Umfeld rechtzeitig zu erkennen."

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/fragen_und_antworten_zum_betrieb_an_kindertageseinrichtungen/faq-194362.html

Was ist bei Erkältungs-/Krankheitssymptomen?

Ergänzend zur Teststrategie des Landes für Kindergartenkinder wird um Verständnis gebeten, dass zur Aufrechterhaltung der Betreuung weiterhin eine sehr gute Abklärung der Ursache für Krankheitssymptome erforderlich ist. Das Kultusministerium hat Vorgaben für die Betreuung getroffen, die von allen Kitas berücksichtigt werden müssen.

Bitte seien Sie bei Erkrankungssymptomen Ihres Kindes sehr genau in der Bewertung und schicken das Kind im Zweifelsfall - vor allem auch für den Erhalt eines niedrigen Inzidenzwertniveaus – eher nicht in die Betreuungseinrichtung. 

Das Land empfiehlt, dass auch geringfügiger Schnupfen, gelegentlicher Husten, Halskratzen oder Räuspern vorzugsweise über einen PCR-Tests bzw. alternativ über einen Schnelltest abgeklärt werden, sofern diese Symptome nicht durch eine bekannte Vorerkrankung erklärt werden können. Hierzu bietet sich eine ärztliche Abklärung an, da ein differenzierte Beurteilung nicht durch die pädagogischen Fachkräfte in der Kita erfolgen kann.

Bei Anzeichen einer beginnenden Erkrankung, wie z. B. Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen können Kinder auch bei negativem Selbsttest nicht an der Betreuung teilnehmen.

Besondere Vorgaben für Krippenkinder:

Da das Land – anders als bei Kindergartenkindern – Selbsttests für Krippenkinder nicht empfiehlt, wäre nach strenger Lesart der Regelungen vorgesehen, dass Kinder unter drei auch mit nur leichtem Schnupfen nur nach ärztlicher Abklärung in die Krippe gehen können. 

Die Stadt Braunschweig möchte jedoch die Möglichkeit eröffnen, dass die Kinder in die Krippe gehen können. Daher appelliert sie an die Eltern, die Tests sorgfältig mit ihren Kindern durchzuführen, damit die Ergebnisse belastbar sind und Gefährdungen anderer ausgeschlossen werden. Ansonsten sollten die Krippenkinder Zuhause bleiben. Gleiches gilt natürlich, wenn das Kind sich dem Test verweigert und dieser gar nicht durchgeführt werden kann. Testkits erhalten Sie in Ihrer Kindertagesstätte

Prämisse hat weiterhin der Infektionsschutz.

WICHTIG: Eltern können zur Unterstützung und Stabilisierung der Gesamtsituation durch Ihre eigene Impfung und regelmäßige Testung beitragen.

_____________________________________________

Update (01.07.2021)

Ab nächster Woche: Corona-Schnelltests für Kindergartenkinder

Corona-Schnelltests werden in der nächsten Woche an die Eltern von Kindergartenkindern im Alter von drei bis sechs Jahren ausgegeben. Gemäß den Vorgaben des Landes Niedersachsen hat die Stadtverwaltung kurzfristig 60.000 Test-Kits beschafft, die derzeit an die freien Träger und die Kitas in städtischer Trägerschaft verteilt werden. Ziel ist es, jedes der Kinder im Kindergartenalter (in Kitas oder Kindertagespflege) zweimal pro Woche zu Hause durch die Eltern testen zu lassen. Die Tests sind kindgerecht und für einen Nasen- oder Speichelabstrich geeignet.

...

_________________________________________________

Update (31.05.2021)

Die Entwicklung der Corona-Pandemie erlaubt derzeit eine Betreuung aller Kinder im vertraglichen Umfang, dem sogenannten "Szenario A".

Die Einschränkungen aufgrund der bisherigen Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie sind die Möglichkeiten der (Not-)Betreuung in den Kindertagesstätten somit weitestgehend aufgehoben.

Auch in diesem Szenario gilt, dass der Infektionsschutz und die verstärkten Hygienemaßnahmen vor Vorbeugung von neuen Corona-Infektionen Bestand haben. Bitte beachten Sie daher weiterhin die untenstehenden Hinweise!

Der Fachbereich Kinder, Jugend und Familie der Stadt Braunschweig steht fortlaufend mit allen Trägern der Kindertagesstätten sowie dem Stadtelternrat im Kontakt, um die jeweils geltenden Maßnahmen zum Infektionsschutz in Kindertagesstätten umzusetzen.

______________________________________________

Die Stadt Braunschweig steht mit allen Kita-Trägern und dem Stadtelternrat für Kindertagesstätten im Kontakt und wird alle Eltern über die weitere Entwicklung informieren. 

Wir bitten um Verständnis, dass sich alle Beteiligten an die landesrechtlichen Vorgaben halten müssen. Bitte unterstützen auch Sie den Infektionsschutz in den Kindertagesstätten!

Gern können Sie sich auch direkt beim Land Niedersachsen über die aktuellen Verordnungen (Öffnet in einem neuen Tab) und FAQ zur Kinderbetreuung (Öffnet in einem neuen Tab) während der Corona-Pandemie informieren. 

Als Ansprechpartnerinnen stehen Ihnen die Kolleginnen der Kita-Platzvermittlung für Rückfragen zur Verfügung (Kontaktdaten s.u.).


Kita-Anmeldung und Platzvergabe für das Kita-Jahr 2022/2023

Ab sofort können Sie Ihr Kind für das kommende Kita-Jahr (2022/2023) für Krippen- und Kindergartenplätze voranmelden.

Bitte beachten Sie, dass das Kita-Jahr zum 01. August 2022 beginnt. Mit Ende der Sommerferien am 24. August 2022, wechseln Kinder vom Kindergarten in die Schule, so dass zu diesem Zeitpunkt ein Großteil der Plätze vergeben wird. Die Chancen, dass ein Platz in den gewünschten Kindertagesstätten zur Verfügung steht, ist zu diesem Zeitpunkt am Größten.  

Die Voranmeldung sollte möglichst bis Ende Januar 2022 erfolgt sein, damit Ihr Kind bei der Platzvergabe (Beginn Mitte März 2022) rechtzeitig berücksichtigt werden kann.

Die Voranmeldung erfolgt über den Kita-Finder, sollten Sie keinen Internetzugang haben oder Hilfe bei der Voranmeldung benötigen, können Sie sich mit der Platzvermittlung/Kundenservice der Stadt Braunschweig in Verbindung setzen.

Achten Sie bei der Eingabe der Daten im Kita-Finder, bitte auf korrekte und vollständige Angaben, so sollte z.B. der zweite Sorgeberechtigte angegeben werden und auch Angaben zur Berufstätigkeit/Weiterbildung/Ausbildung gemacht werden.

Wir machen darauf aufmerksam, dass die konkrete Platzvergabe dezentral durch die einzelnen Kindertagesstätten bzw. Eltern-Kind-Gruppen oder Träger erfolgt. Setzen Sie sich vor oder nach der digitalen Voranmeldung bitte mindestens einmal mit den ausgewählten Kitas persönlich in Verbindung.  Auf diesem Weg können Sie sich über das weitere Verfahren und Möglichkeiten zum Kennenzulernen der Kindertagesstätte informieren.

Sofern Ihnen ein besonderer heilpädagogischer Förderbedarf Ihres Kindes bekannt ist bzw. Sie diesen vermuten, geben Sie dies bitte frühestmöglich bei der Voranmeldung im Kita-Finder und persönlichen Absprache in der Kita an.

Bitte beachten Sie, dass zur Sicherstellung des Rechtsanspruchs die Betreuung in Kindertagespflege rechtlich gleichwertig ist. Bitte nehmen Sie daher insbesondere für die Betreuung unter dreijähriger Kinder auch Kontakt zum zentralen Familien-Service-Büro für Kindertagespflege „Das FamS“ auf. Eine Voranmeldung für die Kindertagespflege kann nicht über den Kita-Finder sichergestellt werden.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Kita-Platzsuche.

Stadt Braunschweig, Fachbereich Kinder, Jugend und Familie

Abteilung Verwaltung, Stelle Planung (51.04), Kita-Platzvermittlung

Anschrift

Eiermarkt 4-5
38100 Braunschweig