EN

Mobilität: Rad- und Fußwege

© 2018 Stadt Braunschweig/ Daniela NielsenRinggleis am Kennelbad

Was soll in der Bahnstadt bleiben wie es ist?

  • Das Ringgleis sollte auf alle Fälle erhalten werden, bzw. dann auch mal den geplanten Status erreichen. Also ohne die Umleitung nach dem Ausbesserungsweg wie bisher.
  • Der Ringgleisabschnitt Salzdahlumer Str. - Schwartzkopffstr. soll bleiben.
  • Ringgleisweg zw. EAW-Gebäude + Busdepot
  • Ringgleis
  • Die Rundbogenbrücke Salzdahlumer Straße soll nicht abgerissen werden / als Radweg dienen!
  • Rundbogenbrücke über die Salzdahlumer Straße für Ringgleis nutzen.
  • Radweg zwischen Schwartzkopffstraße und Salzdahlumer Straße neben
  • Sportplatz

Was fehlt in der Bahnstadt?

  • Ringgleis über Brücken
  • breitere Radwege
  • Niveaugleiche Radwege rot markierte Radwege
  • Mehr Fahrradständer auch zum Anlehnen 
  • Fahrradparkhaus (vgl. München) (kostenlose Stellplätze) Fahrradständer zum Anlehnen (hoch)
  • Der Lückenschluss des Ringgleises
  • Es fehlt an guten Radwegen, v.a. im Westteil Ackerstraße
  • Es fehlt eine Fuß- und radfreundliche Anbindung an die Bahnstadt
  • Fahrradparkhaus mit Videoüberwachung am Hauptbahnhof. Ggfs als Tiefgarage unter den aktuellen Fahrrad(leichen-)ständern (Siehe Bsp. Münster).
  • Mehr Radwege wären schön.
  • Fahrradparkhaus an der Ackerstraße und auf dem Gelände von Siemens
  • Platz für Fahrräder
  • Es fehlt Fußgänger- u. fahrradfreundliche Infrastruktur
  • Fahrradfreundliche Infrastruktur
  • Radverbindungen durch das Gelände
  • ein Fahrrad Parkhaus. Bitte weiterhin mit Reparaturwerkstatt.
  • Fahrradwerkstadt wie bei der TU (Pockelsstraße)
  • Fahrradparkhaus auf der Bahnhofsüdseite, Fahrradwaschanlage für die Radstation
  • Fahrradstraßen/ Radwege/ Fahrradständer hinterm Hbf/ drum herum
  • Fortführung des Ringgleiswegs auf/ neben der Originaltrasse
  • der Ringradweg muss am Bahnhof vorbeigeführt und entlang der Bahnstrecke verlängert werden
  • Weiterführung des Ringgleisweges ab der Echobrücke
  • Radwege
  • hochattraktives Radwegnetz eingebunden werden, das das gesamte Gebiet durchzieht
  • Rad-& und Fußwege, die den Weg zum HBF verkürzen
  • es fehlt an niveaugleichen Radwegen
  • breite Radwege, niveaugleiche Radwege
  • gute, einladende Radwege (Radfahren ist in BS leider unattraktiv)
  • mehr Angebote wie bspw. Radwege
  • Bessere Radwege und Anbindung (Unterführung Salzdahlumer Straße)
  • BHF Süd: Abstellplätze für Fahrräder
  • Fahrradwaschanlage für Radstation

Hast du konkrete Ideen zur Veränderung der Bahnstadt?

  • Schwartzkopffstraße und auch Borsigstraße sollten unbedingt einen guten und vom Autoverkehr getrennten Radweg bekommen. Beide Straßen sollen zusätzlich in einer geeigneten Form verkehrsberuhigt werden. Derzeit ist das eine Ausweichstrecke für Autofahrer die versuchen die Salzdahlumer Straße zu umfahren.
  • ich wohne im Süden von Braunschweig am Rande der Bahnstadt. Von dieser Aktion habe ich gestern im Rahmen der Aktion "Radtour durch die Bahnstadt" erfahren. Tolle Aktion. Mein Vorschlag ist eine Unterführung für das Ringgleis unter der Brücke Helmstedter Straße am Güterbahnhof.
  • Radwege breiter, besser
  • Bessere Radverkehrsplanung
  • Radwege breiter Radwege niveaugleich asphaltiert Radwege farbig markiert
    Fahrradweg an der Ackerstraße (dort, wo die Straße gemacht wurde) erneuern.
  • Wenn hier neu geplant wird - mobilisierten Individualverkehr heraushalten, dafür Radverkehr stärken. Bäume erhalten.
  • Fahrradständer
  • Radverkehr fördern
  • Ausbau des Ringgleises mit Treffpunktmöglichkeiten für Jugendliche
  • Breite Rad- und Fußwege
  • Anwohnerstr. als Fahrradstraßen
  • Aufgrund der großen Barrierewirkung der Salzdahlumer Str. Radwege jew. beids. freigeben!
  • Die Helmstedter Straße sollte stadtauswärts zwischen Marienstift und Einmündung Ringgleis auf der linken Fahrbahnseite beidseitig für Radfahrer freigegeben werden. Dies ist aus folgenden Gründen sinnvoll: sehr viel Platz für breiten Radweg vorhanden.
  • Anschluss Ringgleis an den Brawo-Park
  • In der Bahnstadt sollte das Fahrrad das dominierende Fortbewegungsmittel sein
  • Ein Fahrrad-Parkhaus, groß genug, damit die Räder nicht vor dem Bahnhof stehen
  • Fahrradautobahn getrennt von Auto und Fußgänger mit Anschluss nach Wolfenbüttel
  • Rad- und Fußwege priorisieren
  • Fahrradwege sanieren und ausbauen.
  • Die Ackerstraße zwischen Salzdahlumer Str. und Siemens sollte aufgewertet werden. Die Radwege sollten dort breiter werden.
  • Das Gebiet muss attraktiver gestaltet werden. Bessere Radweg, 
    Postgleis zunächst bis Rietschelstraße mit Option aufgestelzt entlang des BraWoParks bis Hbf. dann Abfahrt über den Pakettunnel
  • Breite, in beide Richtungen befahrbare Radwege OHNE Absenkungen auf Fahrbahnniveau im Kreuzungsbereich und vor allem OHNE Ampelgegurke und overkill wie z.B. neuerdings an der Helmstedter (Marienstiftkreuzung, Am Hauptgüterbahnhof) oder der Salzdahlumer Straße (Klinikum)
  • Wenn wirklich Ampeln, dann KEINE Anforderungstasten für Fußgänger- und Radler*innen, sondern laaange planmäßige Grünphasen
  • der Ringgleisweg müsste vollendet werden
  • Ringgleis zur Weiterführung in Nachbargebiete über Brücken realisieren
  • Sehr viele Fahrradwege, welche nicht von Autos befahren werden dürfen. Außerdem soll ein Schnellweg direkt zum Hauptbahnhof führen, damit man sich dort bei einem Umstieg aufhalten kann. Das Gewerbe soll bitte mit Läden gefüllt werden, welche nicht für die reiche Schicht ausgelegt sind (Gucci etc.).
  • getrenntes Wegenetz für Fußgänger / Radfahrer unabhängig von den Kfz-Straßen planen
  • Radverkehrsverbindung Am Hauptgüterbahnhof
  • das Ringgleis sollte wie im Westen und Norden der Stadt ausgebaut werden 
  • mehr Radwege
  • Die Bürgersteige im Bereich Tilsit-, Tannenbergstr. + Umfeld sollte ertüchtigt werden, damit Fußgänger und Radfahrer sie besser nutzen können.
  • Radschnellweg durch die Bahnstadt in Nord-Süd-Richtung mit Anschluss an den Bahnhof
  • Radschnellweg durch die Bahnstadt in Ost-West-Richtung mit Anschluss an den Bahnhof
  • Radwegenetz ausbauen und verbinden.
  • Breitere Radwege. Radwege, die niveaugleich sind.
  • Niveaugleiche Radwege.
  • Niveaugleiche Radwege.
  • Mehr Radwege. Breitere Radwege. Niveaugleiche Radwege.
  • Niveaugleiche und farbig markierte Radwege.
  • Radwege ohne Unterführung, alles auf einem Level.
  • Fahrradstraße von Borsigstraße - Ringgleis - Am Hauptgüterbahnhof zur Helmstedter Straße.
  • Ringgleis - direkte Verbindung durch Grün von Busbahnhof zum Reindagerothweg. Grund: Gefahr durch Busse und LKW, die rasen. Dadurch entsteht Angst als Fahrradfahrer auf der Straße.
  • Ein Radweg Borsigstraße - Ackerstraße (Siemens) direkt zum Bahnhof wäre sinnvoll. Radweg möglichst auf einer Ebene. Bei ewigen rauf und runterfahren verliert man als Radfahrer nämlich die Lust.
  • Bitte das Ringgleis weiterbauen. 
  • Alles was mit Fahrrad zusammenhängt: Postgleis, Ringgleis. 

Was soll sich in der Bahnstadt verändern?

  • Straße am Hauptgüterbahnhof, Fußweg fehlt
  • Fahrradwege Ackerstraße
  • Die Fußwegnutzung bei der Masurenstraße/Tannenbergstraße ist nicht möglich wegen parkender Autos
  • Das Ringgleis ist teilweise stark zugewachsen im Sommer. (Höhe Alstom) Es wäre schön, wenn das regelmäßig beschnitten werden würde.
  • Mehr Zugänglichkeit durch Rad- und Fußwege in begrünter Umgebung.