EN

Nutzungsvielfalt: Arbeiten

© Stadt Braunschweigdenkmalgeschützte Halle, Alstom

Was soll in der Bahnstadt bleiben wie es ist?

  • Nutzung der vorgesehenen Gewerbeflächen in diesem Sinne.

Was fehlt in der Bahnstadt?

  • Co-Working Platz
  • mehr Werbung für Gewerbegelände

Hast du konkrete Ideen zur Veränderung der Bahnstadt?

  • Fläche Ackerstraße (nördlich Bebelhof), wo bisher Wohngebiet angesetzt ist: Alstom-Entwicklung: Bspw. Wasserstoffzüge oder andere Neu-Entwicklungen
    Büroflächen 
  • Auch der Raum für Unternehmen sollte erhalten werden. Aber künftig auch für Startups/geteilte und moderne Arbeitsformen.
  • Standortsicherung: Zur Sicherung des Wirtschaftsstandortes Braunschweig sollte Siemens die Erweiterung nach Südwesten auf das Gelände des Bahnbetriebswerkes inkl. einer Verlegung der Ackerstraße angeboten werden.
  • Vergrößerung des Hauptbahnhofs - Vielleicht in die Breite, um mehr Gewerbemöglichkeiten herzustellen
  • Wissenschaft: vorzugsweise Forschungseinrichtungen mit Bezug zum Klimaschutz und Nachhaltigkeit.
  • Die großen Hallen (Alstom und Westermann) sollten weichen und Platz für moderne Gewerbebauten machen. Eine Mischung von Arbeiten und Wohnen im Gebiet wäre anzustreben, um Verkehr zu vermeiden.
  • überbetriebliches Ausbildungswerk