EN

Nutzungsvielfalt: Kultur

© 2018 Stadt Braunschweig/ Daniela NielsenLokpark

Was soll in der Bahnstadt bleiben wie es ist?

  • 21 Stimmen: Lokpark / Lokpark mit Schienen und Loks/ Lokpark mit Außengelände / Lokpark mit Eventbühne
  • Der Lokpark mit allen kulturhistorischen Angeboten 
  • Der Lokpark mit allen kulturellen und historischen Angeboten.
  • Lokpark Erinnerungen an die originäre Nutzung der Bahn (vgl. im kleinen Holzmoor / BOF)
  • Das Areal "Die Halle" sollte mit möglichst wenigen Veränderungen bleiben.
  • Viel Platz für Kultur in der H_LLE (Station 1)
  • Kunst, Kultur, Musik
  • 17 Stimmen: die H_LLE / H_LLE als Kultur- und Kunstort / H_LLE als Veranstaltungsort / H_LLE als Experimentierfeld / die H_LLE mit Außengelände
  • Eine Kultureinrichtung wie die H_LLE soll bleiben, d.h. das Gebäude und die angrenzende Fläche sollte man planungsrechtlich sichern.
  • Die H_LLE als außergewöhnlicher, kreativer Ort und auch das wunderbare Freigelände sollten unbedingt erhalten bleiben. Danke, dass ich diesen Ort im Rahmen der Bahnstadt-Radtour am 04.10.2020 kennenlernen durfte.
  • Das Areal von Station 1 hat großen Charme, so wie es jetzt ist. Die Visualisierung, wie es werden könnte, sieht genau so steril und charakterlos aus, wie es leider so oft zu finden ist. Bäume und Grün bitte erhalten!
  • Die H_LLE als Kulturort war uns neu - hat uns aber sehr beeindruckt und sollte unbedingt bleiben. In Braunschweig fehlt es an organisch gewachsenen Orten für Kultur. Ein Neubau an anderer Stelle könnte das nicht ersetzen.
  • Die H_LLE als Ort, wo Kunst und Kultur ausgetauscht und rezipiert werden kann, in Form eines Cafés.
  • Der Kunstverein "Halle" soll bleiben. Er ist für Braunschweig ein wichtiger Ort für das Propagieren von Kunst, Musik. Die letzten Jahre haben es bewiesen, dass das Weiterentwickeln wichtig ist.
  • Platz für stadtnahe Freiluft-Veranstaltungen ohne Stören der Wohnung
  • Freiräume (Lokpark, Die H_LLE, Stadtgarten,...)
  • Raum für alternative Kreativität und Entwicklung soll bestehen bleiben
  • Die bisherigen kulturellen Einrichtungen sollten unbedingt erhalten und gerne noch erweitert werden (H_LLE, Lok-Park). 
  • Kulturelle und alternative Projekte, wie z.B. die H_LLE sollen erhalten bleiben.  
  • alternative Orte

Was fehlt in der Bahnstadt?

  • Kunst- und Kulturzentrum, alternative Kulturangebote
  • günstige (gut gelegen und günstig in der Miete) Räume als Ateliers,
    Projektraum, Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst und Kultur!
  • Raum für zeitgenössische Kunst und Kultur
  • Kulturzentrum
  • Alternative Orte für Kunst und Kultur
  • Open-Air Veranstaltungsfläche, bei der Bewohner nicht gestört werden
  • Ateliers, Flächen für Kreativwirtschaft
  • Open-Air-Gelände, durch das Bewohner nicht gestört werden
  • Kulturhaus, Kunst
  • Kultur muss in der Stadt präsenter werden. Es fehlen verschiedene
    Ausstellungsflächen, unterschiedliche Buchhändler. 
  • Varieté
  • Respekt und Anerkennung vor der kulturellen Arbeit des Vereins Lokpark,
    echte Unterstützung seitens der Stadt möglich machen
  • Übungsräume für Musikbands, Künstlerateliers
  • kulturelle Begegnungsorte bspw. Amphitheater
  • Kleingewerbe/ Kunst

Hast du konkrete Ideen zur Veränderung der Bahnstadt?

  • Räume für professionell arbeitende Galerien, Kunstvereine, Projekträume und Künstler
  • Bitte vergebt nicht wieder die Chance den Lokpark und das alte RAW zu einer musealen und lebendigen Perle von Stadtgeschichte und Kultur der Gegenwart zu entwickeln
  • Bekommt die Zirkusschule ihren bereits zugesagten, in der Planung schon verankerten Platz in der Bahnstadt. Immerhin war die Zirkusschule Teil des bewilligten Förderungsantrages...
  • "die Halle" als Nukleus zukünftiger Kreativwirtschaft
  • Veranstaltungslocations 
  • Ein Zirkuszelt vom Zirkus Dobbelino fehlt hier noch (Dobbelino braucht ein Zuhause)
  • Die Kulturtätigkeiten (u.a. durch die H_LLE) sollen verstärkt werden
  • In der Bahnstadt sollte der Zirkus Dobbelino einen festen Standort bekommen!
  • Kulturelle Nutzung des Geländes H_ALLE - Treffpunkt und Gastronomie
  • Die Weiterentwicklung des Areal die H_lle als Kultur- und
    Vernetzungsstandard (u.a. Atelierhaus, Gastrobereich, Veranstaltungsort)
  • H_lle zum Kultur- und Veranstaltungszentrum ausbauen Gastronomie (Bistro) 
  • Integration von Kulturplätzen, ähnlich zum Lok-Park
  • Gerne Beibehaltung und Schaffung weiterer Orte für Kunst und Kultur mit Bezug zu Bahn- und Güterverkehr (Industriekultur)
  • Öffentlichen Raum für Kreative ähnlich Westbahnhof schaffen
  • Ungenutzten Bahndamm in westl. Richtung für künstlerische Nutzung als KUNSTerlebnispfad freigeben. Z.B. mit Kinderrutsche vom Bahndamm herab.
  • Mehr Kultur
  • Bestehende Orte wie Lokpark, Die Halle oder Stadtgarten stärken
  • Raum für kulturelle/soziale Vereine.
  • Integration der alternativen/Kulturellen Angebote
  • Der Zirkus Dobbelino sollte hier einen festen Zirkusplatz bekommen...! Mit Zirkuszelten und Zirkuswagen für Übernachtungen für Kinder und Jugendliche! So könnten hier Ferienmaßnahmen und Klassenfahrten und Kindergarten- und Schulprojekte stattfinden.
  • Die Lage eignet sich sehr gut als Kultur- und Wissenschaftsstandort.
  • Kultur: viele kleine Konzert- und Kulturstätten inkl. Festivalflächen + Infrastruktur. 
  • Wir haben gehört, der Zirkus Dobbelino möchte eine Fläche zum Aufstellen des Zirkuszeltes mieten. Das wäre großartig, denn es würde ganzjährig die Veranstaltung von Zirkusprojekten für die Schülerinnen und Schüler in Braunschweig ermöglichen. Bisher muss man dafür nach WF fahren!
  • Die Eltern der Dobbelino-Zirkuskinder wünschen sich endlich einen festen Standort für das Zelt. Für Training, Vorstellungen und Ferienprojekte!
    Nutzung der bereits vorhandenen Dinge = Aufwertung & Kulturzentren wie
  • Die H_LLE erschaffen/ fördern
  • Ich wünsche mir sehr, dass der Zirkus Dobbelino endlich einen festen Stellplatz für ein Zirkuszelt erhält. So ist es jedes Mal ein Riesenakt und ungewiss, ob die Kinder einen Auftritt im Zelt haben können.
  • Zu berücksichtigen wäre ein fester Stellplatz für den großartigen, pädagogisch sehr wertvollen Circus Dobbelino.
  • stärkere Nutzung des Lokparks für Kultur
  • mehr kulturelle und attraktive Möglichkeiten für Projekte und Veranstaltungen
  • Aus dem Lokpark müsste ein modernes Technikmuseum mit Schwerpunkt Eisenbahn entstehen, das einzigartig ist und ungeheuer viele Besucher anzieht. Dazu müsste auch die Theaterspielstätte noch aufgewertet werden und dauerhaft erhalten bleiben.
  • Lichtinstallationen
  • Bahnmuseum
  • Kreativwirtschaft ansiedeln
  • Kunst
  • Ateliers und Bandräume eine offene Bühne
  • Schaffung einer Möglichkeit eines kulturellen Zentrums für
  • Veranstaltungen und Cafébetrieb.
  • Einen dauerhaften Kunst- und Kulturbetrieb im Kunstverein die H_LLE.
  • Sanierung des Gebäudes und des Geländes des Vereins die H_LLE