EN

Zwiebelturmsanierung seit 1989

1989 wurde eine erneute Sanierung der Schiefereindeckung des Zwiebelturms und der Wetterfahne durchgeführt, was nicht darüber hinweg tröstet, dass der Kirchsturm beifällig blieb.1

Deshalb stellte Pastor Welge am 13.9.1998 den Gottesdienst am damaligen Tag des offenen Denkmals (200 Jahre Zwiebelturmkirche Timmerlah) unter das Motto „Erbe annehmen, pflegen und erhalten, Erbe verpflichtet“.

Der Kreativität und dem Engagement einiger Bürger Timmerlahs ist es zu verdanken, dass die Spendenbereitschaft stieg. Zu erwähnen sind u.a. die Bildkartenverkäufe in den kommenden Jahren, die federführend von Günter Sauer bereits ab 2000 forciert wurden, sowie dessen Spendenaufruf vom Februar 2002 in seiner Funktion als Heimatpfleger.

Dann am 29.4.2002 die erlösende Mitteilung von G. Sauer:

„Gratulation und Dank allen, die durch ihre Spenden und Kollekten dazu beigetragen haben, dass nun die Sanierung des Zwiebelturms in diesem Jahr beschlossene Sache ist! Die Entscheidung wurde dem Kirchenvorstand Ende Februar mitgeteilt. Die Landeskirche wird über zwei Drittel der auf ca. 60.000 Euro geschätzten Kosten übernehmen.“

In einer weiteren Mitteilung 2002 schrieb der Heimatpfleger G.Sauer:

„Seit Ende August ist Timmerlahs Wahrzeichen eingerüstet. Als zunächst der alte Zementputz abgeschlagen war, kam ein „Mauerwerk“ ans Tageslicht, das viele Erwartungen schwinden ließ. Statt wie - erhofft - wurde nicht ein ehrwürdiges Mauerwerk aus Natursteinquadern sichtbar, sondern ein Gemisch von Steinen, vom kleinen Steinbrocken bis hin zu beachtlichen Findlingen. Die Hoffnung auf einen „steinsichtigen“ Putz zerschlug sich damit unabweisbar, denn dieses Sammelsurium von Steinen aller Größen und Formen konnte nur durch eine fachlich sorgfältig ausgewählte Putzschicht vor den Witterungseinflüssen geschützt werden.Nun richtete sich die Aufmerksamkeit auf die unter dem Putz hervorgekommenen und zerbröselnden Zierklinker-Einfassungen des Kirchenportals und der drei kleinen Fenster darüber. Wenigstens diese sollten doch erneuert werden und so dem Turm einen Rest von schmückender Schönheit verleihen, wenn schon die erhoffte Naturstein-Ansicht beim besten Willen nicht zu realisieren war.“

Doch selbst nach Fertigstellung der äußeren Hülle mußte sich noch Gedanken gemacht werden, wie das Innere des Kirchturms saniert werden könnte. Und auch hierbei waren die Timmerlaher, insbesondere Hans-Erich Balke 2006 erfindungsreich, indem er spontan auf dem Schützenfrühstück um Spenden warb und dann nochmal auf dem Weihnachtsmarkt auf Voges Hof, währenddessen er mit der Drehorgel sich in die Herzen und Geldbörsen der Spender spielte. Insgesamt kamen 1464 € zusammen, u.a. durch diverse Einzelspenden2:

„(Spender vom Weihnachtsmarkt sind namentlich natürlich nicht mehr bekannt.)

Von der Fa. Holz-Hermeyer erhielten wir eine Sachspende.

(Ahlgrim, W.; Arnecke, A.; Aumann, B.; Balke, H.; Bartels, O.; Blume, I.; Blume, J.; Bölling, D.; Chrosziewski, I.; Dobberphul, M.; Führer, U.; Henke, Dr.; Hosse, G.; Husung, S.; Kalkhof, Fr.; Kassel, W.; Kautz, H.; Kindler, U.; Knoblau, J.; Lehrke, G.; Liem, Dr. H.; Lohr, B.; Ludewig, I.; Menges, H.; Mennecke, H.; Müller, G.; Müller, R. u. K.; Niehof, H. u. G.; Niemetz; Peiser, U.; Probandt, E.; Prokriefke, H.; Ristow, D.; Samlowitz, E.; Schadwinkel, S; Schauder, F.; Schmidt, R.; Seel, H.; Strube, H.; Tietze, K.; Treppenhauer; Waning, J.; Waschke, M.; Wichmann, D.)"

Anfang 2007 dann der Arbeitsbeginn. Die Innenarbeiten im Kirchturm begannen. Zunächst sechs, dann dreizehn Timmerlaher Bürger verlegten in den kommenden vier Monaten in ca. 250 Arbeitsstunde in der höchsten Turmstube einen neuen Fußboden, belegten die Treppen neu, entrosteten und strichen die Glocken, sanierten die Elektrik und besserten die schadhaften Wände aus.

(Arlt, Jürgen; Gietemann, Rudolf; Krenz, Hans-Jürgen; Sauer, Günter; Tesche, Werner; Balke, Hans-Erich; Hertwig, Wolfgang; Peiser, Udo; Siedentopf, Dieter; Wendt, Ulrich; Bösch, Joachim; Jasper, Günter; Ristow, Detlef)3

1 Vgl. Dokument vom 11. November 1989, das Pastor Grimm im Turmknauf hinterlegte (Unterlagen von Herrn Aust, PA Timmerlah)

2 Vgl. Aufstellung G.Sauer

3 Vgl. Aufstellung G.Sauer